unbekannter Gast

ForscherInnen entdecken neuen Mechanismus der Nitrat-Regulation#

Symbolbild Mikrobiologie
Symbolbild: Mikrobiologie
Foto: BOKU

Bodenpilze spielen bei der Speicherung von Stickstoff eine wichtige Rolle und tragen damit wesentlich zur Verhinderung von klima- und gewässerschädigenden Emissionen bei. Die Pilzgenetik-Forschungsgruppe um BOKU-Professor Joseph Strauss hat jetzt einen vollkommen neuen molekularen Mechanismus entdeckt, wie Nitrat im Boden von den Pilzen aufgespürt und biologisch gespeichert werden kann. Die Arbeit wurde soeben im renommierten Genetik-Journal „PLOS-Genetics“ publiziert (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26132230).

Die Speicherfähigkeit unserer Böden für Nitrat und andere Formen von Stickstoff ist in natürlichen Ökosystemen enorm und vor allem in der landwirtschaftlichen Produktion eine essentielle ökologische und wirtschaftliche Komponente. Umweltgerechte, nachhaltige landwirtschaftliche Produktion kann nur mit einem guten Stickstoffmanagement erreicht werden.

Die Forschungsgruppe um Joseph Strauss beschäftigt sich seit Jahren mit der biologischen Stickstoff-Speicherung im Boden und gehört damit zu den weltweit führenden in der Aufklärung der Rolle von Bodenpilzen und ihren Stoffwechselprodukten (Enzyme, Toxine, epigenetische Regulatoren). Gemeinsam mit der Gruppe von Markus Gorfer vom Health and Environment Department des Kooperationspartners AIT am Bioressourcen Campus Tulln haben die WissenschafterInnen über die letzten Jahre hinweg Bodenpilze vor allem in landwirtschaftlichen Böden mit molekularen Methoden inventarisiert und die Rolle dieser Organismen, die ein riesiges zelluläres Netzwerk im Boden bilden, bei der Fixierung von Nitrat untersucht.