unbekannter Gast

Oskar-Morgenstern-Medaille für Nobelpreisträger Robert F. Engle#

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien verleiht Preis an US-Ökonom#

Der Preisträger Robert F. Engle erhielt 2003 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften
Der Preisträger Robert F. Engle erhielt 2003 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften
© privat

Im Rahmen des 650-Jahr-Jubiläums der Universität Wien verleiht die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften die Oskar-Morgenstern-Medaille an den renommierten US-Finanzökonom und Nobelpreisträger Robert F. Engle. Die heuer zum zweiten Mal vergebene Auszeichnung erhält Engle für seine Verdienste hinsichtlich der Entwicklung von Methoden zur Analyse ökonomischer Zeitreihen mit zeitlich variablen Schwankungsbreiten von Finanzierungs- und Investitionsmöglichkeiten.

Der diesjährige Preisträger Robert F. Engle wurde 2003, gemeinsam mit Clive W. J. Granger von der University of California, San Diego (UCSD), mit dem Preis für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank in Gedenken an Alfred Nobel ausgezeichnet. Zudem wurde Engle mit den Financial Engineer of the Year 2011 geehrt. Dieser Preis wird jährlich von der International Association for Quantitative Finance vergeben.

Die Auszeichnung Der Ökonom Oskar Morgenstern, dessen Forschungsgebiet, die Spieltheorie, an der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Mathematik angesiedelt war, steht als Namensgeber Pate für die Medaille. Zur Ehrung des großen österreichischen Wirtschaftswissenschafters und zur Feier des 250-jährigen Bestehens der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften wurde 2013 der Oskar-Morgenstern-Preis ins Leben gerufen.