unbekannter Gast

Microsoft-Ranking: Software Engineering der JKU auf Rang 16 weltweit #

Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr. Alexander Egyed MSc
Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr. Alexander Egyed MSc
Foto: JKU

An der Johannes Kepler Universität Linz wurde 1969 das erste Informatikstudium Österreichs etabliert. Auch heute noch zeigt sich die internationale Bedeutung der JKU-Informatik: Ein aktuelles Microsoft-Ranking führt die JKU im Bereich Software Engineering auf Platz 16 – unter mehr als 4.000 Organisationen weltweit.#

Gewertet wurden alle Zitierungen in wissenschaftlichen Arbeiten, die einer Organisation wie der JKU zuzuordnen sind. „In der Wissenschaft zählt vor allem, wie akzeptiert eine Arbeit ist. Zitate in anderen Arbeiten sind ein ausgezeichneter Gradmesser für diese Akzeptanz und Bedeutung“, so Vizerektor Univ.-Prof. DI Dr. Alexander Egyed MSc, der das Institut für Software System Engineering an der JKU leitet. Auf sein Institut gehen die meisten Zitierungen zurück, aber auch andere Abteilungen der JKU haben ihren Beitrag geleistet. „Das ist das Besondere an diesem Ranking: Es handelt nicht von Einzelpersonen. Im Gegenteil: Es fließen die Beiträge vieler KollegInnen und Kollegen ein. Daher ist dieses Ranking ein toller Erfolg für die JKU und insbesondere für die JKU-Informatik, auf den wir stolz sein dürfen“, so der Vizerektor für Forschung. Der JKU gelang ein deutlicher Sprung: Im Ranking von 2014 war man noch auf Rang 34 gereiht worden, nun liegt man erstmals vor so renommierten Institutionen wie dem Swiss Federal Institute of Technology Zurich.