unbekannter Gast

Strom kommt vom Uni Dach#

Photovoltaikanlage
Photovoltaikanlage
Foto: Uni Salzburg

Am Dach des Gebäudes der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg arbeitet eine der größten Photovoltaik Anlagen im Bundesland.#

Es wird Frühling und die Sonne gewinnt wieder zunehmend an Stärke. Das ist Grundvoraussetzung, um möglichst viel Strom aus der vor kurzem von der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) installierten Photovoltaik Anlage der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg zu gewinnen. Der geschätzte Jahresertrag der 423 am Dach montierten Module, die parallel zur Dachhaut auf einer Fläche von rund 680 m² verbaut wurden, liegt bei fast 100.000 kWh. Das entspricht in etwa einem jährlichen Energieverbrauch von rund 25 Einfamilienhäusern. Die erzeugte Energie wird zur Gänze von der Universität genutzt.

Die BIG forciert den Einsatz alternativer Energiegewinnung, gemeinsam mit den jeweiligen Nutzern, auf ihren Liegenschaften. „Die Anlage zählt zu den größten im Eigentum der BIG. Im Sinne unserer Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit haben wir in diesem Fall rund 230.000 Euro investiert“, sagt Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer der BIG. Als Eigentümer von öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Universitäten oder Büros trägt die BIG eine besondere gesellschaftliche Verantwortung.