unbekannter Gast

Studierende entwickeln industrietaugliche Prototypen #

8 Unternehmen, 8 Themen, 8 interdisziplinäre Studierendenteams – ergibt 8 innovative Lösungskonzepte für reale Aufgabenstellungen der Industrie beim Product Innovation Project 2016 der TU Graz.#

Studierende
Im Product Innovation Project der TU Graz entwickeln Studierende unterschiedlichster Disziplinen gemeinsam mit Unternehmenspartnern Prototypen und Anwendungskonzepte für Fragestellungen aus der Praxis.

Infineon, Magna Powertrain, Logicdata, Porsche Austria oder Styria Media Group sind nur einige der Unternehmenspartner, die beim diesjährigen TU Graz Product Innovation Project Anwendungskonzepte und Prototypen für konkrete Fragestellungen aus der Praxis in Auftrag gaben - darunter die Entwicklung alternativer, stufenlos zuschaltbarer Allradsysteme, neue Applikationen für den Online-Gebrauchtwagenhandel oder einzigartige Anwendungskonzepte für 3D Miniatur-Kameras.

Das innovative Lehrveranstaltungsformat der TU Graz erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Unternehmen wie Studierenden. Christian Ramsauer, Leiter des Instituts für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung, erklärt: „Jedes Jahr arbeiten Studierende verschiedener Disziplinen und Universitäten mehrerer Länder gemeinsam an konkreten Fragestellungen aus der Industrie. Heuer mit 68 Studierenden aus 16 Ländern in acht Teams so viele wie nie zuvor. Ziel ist es, im Team und mit Unternehmenspartnern neue Produktkonzepte, Businesspläne und einen funktionierenden Prototypen zu entwickeln. Unsere Unternehmenspartner schätzen dabei besonders die kreative Auseinandersetzung der Studierenden mit Innovation und Technik.“