unbekannter Gast

Taktieren gegen den Klimawandel#

Egoistische Erpresser gewinnen das diplomatische Spiel • Experiment über das Verhalten von Regierungen in sozialen Dilemmas#

Grafik

Von Blutspenden, über den Bau kolossaler Brücken bis zum Sozialsystem – Menschen meistern die Kunst der Kooperation besser als alle anderen Tierarten. Trotzdem bleiben viele soziale Dilemmas ungelöst, wie etwa die Überfischung der Meere, steigende Treibhausgasemissionen oder die Versorgung großer Zahlen von Flüchtlingen. Während wir, mehr oder weniger, die Kontrolle über den Großteil unseres Lebens haben, treffen Vertreter – wie zum Beispiel gewählte Regierungen – in diesen Dilemmas unsere Entscheidungen für uns. Ein Team von WissenschaftlerInnen, darunter Christian Hilbe, Postdoc in der Gruppe von Krishnendu Chatterjee am Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), berichtet in der dieswöchigen Ausgabe von Nature Communications von der ersten experimentellen Untersuchung des Verhaltens von Vertretern in sozialen Dilemmas.

Bisher erreichte noch kein Klimagipfel eine nachhaltige Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Um zu untersuchen, wie Vertreter in diesem Dilemma agieren, spielten die WissenschaftlerInnen ein Spiel mit Freiwilligen, die sie in Gruppen oder “Länder” aufteilten. Gemeinsam müssen alle Länder eine bestimmte Geldsumme aufbringen.