unbekannter Gast

ams gewinnt Österreichischen Staatspreis Innovation#

Sieger unter 524 Einreichungen bestätigt die Innovationsführerschaft des Sensorherstellers aus der Steiermark#

Premstätten, Österreich (30. März 2016) - ams AG (SIX: AMS), ein führender Entwickler und Hersteller von hochwertigen analogen ICs und Sensoren, freut sich über den Gewinn des „Staatspreis Innovation“, vergeben vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Die Preisverleihung durch Vizekanzler und Bundesminister Mitterlehner fand am 29. März in der Aula der Wissenschaften in Wien statt.

„Mehr als 2000 Patente für analoge Sensoren weltweit sind die Basis, auf der unser Unternehmenserfolg aufbaut und uns zu einem weltweit führenden Anbieter von Sensorlösungen macht. Der Gewinn des ‘Staatspreis Innovation‘ stellt eine wichtige Anerkennung und Auszeichnung für unsere besonders innovativen Leistungen dar“, sagt Alexander Everke, CEO von ams AG.

Das eingereichte Projekt ist eine winzige, aber hochflexible und leistungsfähige Optische Sensorfamilie, die berührungslose Gestenerkennung integriert. Optische Sensoren erkennen inzwischen standardmäßig die vier simplen Gesten: rauf, runter, links und rechts. Eine neue von ams AG entwickelte Kombination aus Soft- und Hardware kann nun 13 verschiedene Gesten erkennen und bietet durch den hohen Signal-Rausch-Abstand des Sensors die Möglichkeit, acht unterschiedliche Richtungen zu identifizieren. Winzige Chips messen das Umgebungslicht und steuern die Helligkeit des Bildschirms. Tragbare Geräte wie Smartphones können Objekte erkennen oder ihre Bildschirmhelligkeit anpassen und für Telefonate das Display deaktivieren. Das „vergleichsweise kleine" Bauteil erlaubt zudem den Einsatz größerer Bildschirme bei geringerem Energieverbrauch, die Hardund Softwarelösung punktet durch ihre Robustheit. Außerdem lassen sich eindimensionale Barcodes übertragen und z.B. Informationen von Kundenkarten an einen Laserscanner übertragen.

Der Anwendungsbereich für den Sensor ist vielfältig und abseits von Smartphones oder Tablets ist die Steuerung für Umgebungen entwickelt worden, wo man Geräte durch Berührung nur schwer oder gar nicht bedienen kann.

Der Gestensensor von ams konnte die Jury überzeugen und bei allen Bewertungskriterien wie Innovation, unternehmerische Leistung sowie Marktchancen, Nutzen für Kunden und Allgemeinheit punkten. Mit dem Staatspreis findet eine schöne Serie von Preisen seine Fortsetzung. So hat die ams AG im November den Preis „Beste Fabrik“ in Österreich und den Steirischen „Fast Forward Award“ gewonnen. Zudem gab es auf internationaler Ebene mit dem „Elektra Award“ in London einen Preis für den Gestensensor als „bestes Analogprodukt“ und den Preis für die „Firma des Jahres“.

Über ams#

ams ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von Sensorlösungen und analogen ICs. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen zu gestalten und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu ermöglichen.

Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision, Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensoren, Sensorschnittstellen, Power Management-ICs und Wireless-ICs für Kunden in den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.

ams mit Hauptsitz in Österreich, beschäftigt global über 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden weltweit. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert (Tickersymbol: AMS).

Für weitere Informationen#

Medien Kontakt ams AG
Ulrike Anderwald
Head of Marketing Communications
T +43 (0) 3136 500 31200
press@ams.com
www.ams.com