unbekannter Gast

Serbisch-Orthodoxe Kirche St. Sava#

1030 Wien, Veithgasse 3 1030 Wien, Veithgasse 3

1890 legte der orthodoxe Metropolit von Agram, den Grundstein zur Wiener Kirche, deren Architekt Heinrich Wagner war. Zur Weihe 1893 erschien auch Kaiser Franz Joseph. Ein Bild des Kirchenpatrons, des serbischen Nationalheiligen Sava, ziert ein Bogenfeld über dem Eingang der Kirche. Das Innere ist ein großer, rechteckiger Saal, gestaltet im Stil des späten 18. Jahrhunderts. Der Wiener Hof- und Kunsttischler Albert fertigte die Ikonostase und die Kathedra an. W. Richter besorgte die Ausmalung der Wände und Deckenfelder. Die Glasfenster stammen aus der berühmten Werkstätte Geyling. Wandbilder stellen den hl. Sava und den hl. Nikolaus dar. Eine Marienikone (Hodegetria) wurde der Kirche 1826 zum Geschenk gemacht.