unbekannter Gast

Bruck an der Leitha, Matthäuskirche#

2460 Bruck/Leitha, Raiffeisengürtel 55 2460 Bruck/Leitha, Raiffeisengürtel 55

Die Bezirkshauptstadt Bruck/Leitha war um 1560 zu 90 % evangelisch. Ein Vierteljahrhundert später wurden die Protestanten vertrieben. Erst seit 1894 gibt es wieder eine evangelische Gemeinde in Bruck/Leitha. Genau 70 Jahre später entstand die Matthäuskirche als erste evangelische Kirche des Bezirkes. Sie ist eine einschiffige Halle mit einer Empore. Bei der Ausstattung wurde großer Wert auf die Verwendung einheimischer Stein-und Holzarten gelegt. Im Blickpunkt des langgestreckten Raumes steht der Altar mit einem 5 m hohen Kruzifix aus Holz. Im 20 m hohen Turm der Matthäuskirche von Bruck/Leitha haben drei Glocken Platz gefunden.

Homepage