unbekannter Gast

St. Pölten#

3100 St. Pölten, Heßstraße 20 3100 St. Pölten, Heßstraße 20

1873 konstituierten sich in St. Pölten 17 Evangelische als Filialgemeinde von Wien. Bei der Einweihung der Kirche im Jahre 1892 zählte die Gemeinde 170 Personen. Sie hatten die Kirche gebaut, bevor sie einen Pfarrer hatten. 1900 wurde die Pfarrgemeinde (mit 700 Mitgliedern) selbstständig. Die nach Westen ausgerichtete Kirche ist ein neugotischer Bau mit ostseitiger Turmfassade nach Plänen von Ludwig Schöne. Im Tympanon des spitzbogigen Portals befindet sich eine Agnus-Dei-Darstellung. Das Innere ist als kreuzrippengewölbter Saalraum mit neugotischem Retabelaltar gestaltet. Seine Mitteltafel trägt ein Bild des Gekreuzigten von Emil Fuchs. Das nach Westen zum Schießstattring angebaute Pfarrhaus entwarf Josef Zeillinger 1900. Es sollte 2008 im Zuge der Generalsanierung abgerissen werden. Statt dessen entschied man sich zur Modernisierung, wobei ein Glaszubau Kirche und Pfarrhof verbindet.

Homepage