unbekannter Gast

Wien 12, Kirche am Wege#

1120 Wien, Biedermanngasse 11–13 1120 Wien, Biedermanngasse 11–13

Die evangelische Pfarrgemeinde Hetzendorf besteht seit 1966, zuvor trafen sich die Gläubigen u.a. im Schloss Hetzendorf zur Religionsausübung. Das 1972 geweihte Gemeindezentrum mit der Kirche ist in ein Wohnhaus integriert. Sie befindet sich im Hoftrakt, durch ein Holzkreuz und Glasfenster über dem Eingang kenntlich. Aut Turm und Glocken wurde verzichtet. Architekt Rudolf Angelides errichtete in Kooperation mit der Pfarrgemeinde einen schlichten Raum mit quadratischem Grundriss, der von einer Dachpyramide mit einer Spitze aus Glasfenstern gedeckt wird. Der Altar befindet sich in der Raummitte und wird von drei Seiten von den Kirchenbänken umfasst. Der herausragendste Schmuck der Kirche ist die sogenannte Hetzendorfer Genesis, eine Reihe von acht unterschiedlich großen Reliefs aus Aluminiumguss von Horst Aschermann, die zum Großteil die Szenen der Schöpfung darstellen. Der 1969 gewählte Name "Kirche am Wege" spielt auf das Bild des pilgernden Gottesvoles an, dem entsprechen auch die Anklänge der Architektur an die Zeltform.

Homepage