unbekannter Gast

Wien 14, Kreuzkirche#

1140 Wien, Cumberlandstraße 48 1140 Wien, Cumberlandstraße 48

1913 wurde der Ursprung der evangelischen Gemeinde mit dem Erwerb des Hauses Cumberlandstrasse 48 gelegt. Besonderer Förderer waren der Herzog von Braunschweig und Lüneburg und Ernst August von Cumberland. Im Sommer 1914, als der Erste Weltkrieg begann, fand die Weihe des Predigtsaales statt. 1930/31 folgte der Kirchenbau nach Plänen von Theophil Niemann. Sie ist das Hauptwerk des Architekten, der auch Gemeindebauten plante. Die Ausgestaltung des Innenraumes erfolgte durch den damaligen Pfarrer. Erwin Schneider. Er kopierte auch Dürers Münchner Aposteltafeln als Wandgemälde. Nach seinen Entwürfen fertigte Franz Götze die Glasfenster mit Darstellungen von Martin Luther, Philipp Melanchton, Johann Sebastian Bach u.a. 1997 erhielt die Kreuzkirche eine neue Orgel aus der Orgelbauanstalt St. Florian.

Homepage