Pfarrkirche Aggsbach-Dorf#

3392 Aggsbach Dorf Nr. 46 3392 Aggsbach Dorf

Die Kartause Aggsbach geht auf eine Gründung des 14. Jahrhunderts zurück. In josephinischer Zeit wurde die "Marienpforte" abgetragen. Reste des Klosters mit seinem Kreuzgang und die Kirche bilden die im Talgrund gelegene Gebäudegruppe. Sie wurde 1980 restauriert. Der Jugendstilkünstler Friedrich Ohmann schuf den Hochaltar der Pfarrkirche unter Verwendung eines spätgotischen Holzreliefs. Seitenaltäre, Kanzel und Orgel in schwarz-gold-Fassung stammen aus der St. Pöltner Karmelitinnenkirche. Die Schlusssteine der Kirche von Aggsbach-Dorf zeigen symbolische Tierdarstellungen wie Phönix, Löwe, Einhorn und Pelikan.

Homepage