Pfarrkirche Blindenmarkt#

3372 Blindenmarkt, Hauptstraße 11 3372 Blindenmarkt, Hauptstraße 11


Im Mittelalter war Blindenmarkt ein bedeutender Markt für den Eisenhandel.

Damals entstand eine Hedwigskapelle, an die 1750 die heutige Pfarrkirche angebaut wurde. Die Giebelfassade mit Dachreiter wurde in die südliche Marktplatzfront eingebaut.

Der Innenbau ist schlicht und saalartig. Das Hochaltarbild der St. Anna geweihten Kirche zeigt die Heilige Familie. Auf zwei spätbarocken Seitenaltäre sind Johannes Nepomuk und Maria Hilf dargestellt.

Das wertvollste Altarblatt befindet sich in der Seitenkapelle. Es stammt aus der Schule des Kremser Schmidt und knüpft an den Tradition der Hedwigskapelle, der ersten Kirche, von Blindenmarkt an.



Homepage