Pfarrkirche Erlach#

2822 Bad Erlach, Hauptstraße 11 2822 Bad Erlach, Hauptstraße 11

Die Pfarrkirche "Zum hl. Antonius von Padua" aus dem Jahr 1933 ist ein Hauptwerk des Wiener Dombaumeisters Karl Holey. Holey, ein in allen Sparten des Bauens aktiver Architekt, war auch Denkmalpfleger, Professor für Baukunst und Rektor der Technischen Universität Wien. Er zählte "zu jenen Architekten, die ihre Bauten als Reaktion auf die jeweiligen Umstände und Bedürfnisse sachlich und proportioniert formten und so im Stande waren, jeglichen inhaltslosen Dekor zu überwinden" (Architekturzentrum Wien). Für Erlach entwarf er einen schlichten Rechteckbau mit Walmdach und vorgestelltem Rundturm. Die ornamentale Glasmalerei stammt aus der Bauzeit, ebenso das Wandgemälde hinter dem Altar von Josef Weilharter. 1938 entstanden, zeigt es in der Mitte die Kreuzigung mit Heiligen und Engeln, seitlich Mariä Verkündigung, Christi Geburt und die Auferstehung. In der Kapelle steht eine Kopie der Erlacher Madonna aus 1320, deren Original sich seit dem Kirchenbau im Wiener Dom- und Diözesanmuseum befindet.