Pfarrkirche Fischamend#

2401 Fischamend, Kirchenplatz 13 2401 Fischamend, Kirchenplatz 13__

Fischamend liegt bei der Mündung des Flusses Fischa in die Donau. Ein Wahrzeichen der Marktgemeinde ist der mittelalterliche Wachtturm. Er erhielt im Frühbarock einen achteckigen Aufsatz, der als Windfahne einen Fisch trägt. Die Pfarrkirche St. Michael ist aus einer um 1072 erfolgten Stiftung entstanden. Sie erhob sich damals auf einer Erdbefestigung über den Donau-Auen. In den Neubau, der 1730 beendet war, hat man ältere Bauteile einbezogen. In der barocken Kirche heiratete der bekannte Maler Franz Anton Maulbertsch. Zum 20. Hochzeitstag schenkte er der Pfarre eine Darstellung des letzten Abendmahls. Das Bild hängt im Altarraum der Pfarrkirche Fischamend.