Pfarrkirche Schönbühel#

3392 Schönbühel/Donau Nr. 49 3392 Schönbühel/Donau Nr. 49

Die Pfarrkirche "Zur hl. Rosalia" ist Teil einer größeren, 1666-1674 errichteten Anlage. Diese umfasst auch eine Grab-Christi-Kapelle, Kalvarienberg, Bethlehemgrotte (die einzige in Österreich), Peregrinuskapelle und ein Kloster, das die Serviten 1666 bis 1980 betreuten. Dem Chor im Westen ist eine Aussichts- und Umgangsterrasse vorgestellt. 1792 versah Andreas Rudroff die Kirche mit architektonischer Scheinmalerei und Scheinstuck. Der Hochaltar ist eine Kombination von Altartisch mit mächtigem Tabernakelaufbau und einem gemalten Giebelaltar mit gemalten Statuen von Rudroff. In der Mittelnische mit Vorhangdraperien steht die Gnadenstatue von 1688, eine ausdrucksstarke fast lebensgroße Pietá-Gruppe. Die Altäre in den Seitenkapellen sind mit Bildern von Franz Xaver Strattmann und reicher Rokokoschnitzerei von Andreas Stolz versehen. Die Orgel von Franz Meindl wurde 1910 aus Gerolding übertragen. Die reich ausgestattete Kirche verfügt über mehrere barocke Heiligenstatuen und Gemälde, darunter eines von Martin Johann Schmidt.