unbekannter Gast

Pfarrkirche St. Pölten - Maria Lourdes#

3100 St. Pölten, Kremser Landstraße 48 3100 St. Pölten, Kremser Landstraße 48

Die Pfarrkirche "Maria Lourdes" ist ein frei stehender Bau mit einem hohen, weithin sichtbaren Turm. Sie wurde nach einem Architektenwettbewerb 1959-61 nach Plänen von Franz Barnath errichtet. Der hohe Saalbau unter flachem Satteldach hat hoch liegende Fensterbänder und Betonpfeiler an den Langhauswänden, der ostseitige Chor erhebt sich über parabelförmigem Grundriss. An der Südwestecke schließt eine Kapelle an, an der Nordwestecke der Turm über trapezförmigem Grundriss. Der breite nüchterne Innenraum ist durch die farbigen Glasfenster von Robert Herfert akzentuiert. 1969 erhielt die Kirche eine 3,70 m hohe Marienstatue aus der Werkstatt des Südtiroler Bildhauers Johann Rifesser. 1981 lieferte die OÖ Orgelbauanstalt St. Florian eine neue Orgel. In der Unterkirche wurde ein Bronzegusskreuzweg von Friedrich Schneider angebracht. 1984 bekam die Pfarre ein 4,5 m hohes Kruzifix von Adolf Hofmaier für die Apsis, 1990 eine Josefsstatue vom selben Künstler für die Kapelle. 1994-96 baute man das neue Pfarr- und Jugendzentrum. Seit 2009 steht ein Taufbrunnen aus Adneter Marmor in der Kirche. Vor dem 50-Jahr-Jubiläum waren innen und außen umfangreiche Renovierungsarbeiten unumgänglich.

homepage