unbekannter Gast

Pfarrkirche St. Augustin#

1010 Wien, Augustinerstraße 3 1010 Wien, Augustinerstraße 3

1327 stiftete Herzog Friedrich der Schöne Kirche und Kloster "Zu unserer lieben Frau und St. Augustin" und berief die Augustiner als Seelsorger. Die Mönche waren auch wissenschaftlich tätig. Im Zuge der Gegenreformation wurde St. Augustin zur Hofkirche erhoben und großzügig ausgestattet. Kaiserin Eleonore ließ die Loretokapelle bauen, die bald zum wichtigsten Marienheiligtum Wiens werden sollte. Hier befand sic die "Herzgruft", wo in 54 Urnen Herzen von Mitgliedern des Kaiserhauses aus dem 17. bis 19. Jahrhundert bewahrt werden. Joseph II. richtete die Pfarre St. Augustin ein und ließ den Kirchenbau - als ersten Wiens - auf die gotischen Formen zurückführen. Ein Meisterwerk klassizistischer Kunst ist das Grabmal der Erzherzogin Marie Christine, das Antonio Canova aus weißem Marmor schuf.

Homepage