unbekannter Gast

Pfarrkirche St. Josef zu Margareten#

1050 Wien, Ramperstorffergasse 65 1050 Wien, Ramperstorffergasse 65

Das Gotteshaus entstand zur Zeit Maria Theresias als neue Kirche des Armenhauses im Sonnhof. Daran erinnert die Inschrift "Den Reichen zur Mahnung, den Armen zum Troste, allen zum Heile" beim Eingang. Den sogenannten Armenaltar baute der Hofarchitekt Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg. Das Hochaltarbild mit der Darstellung der hl. Familie stammt von Bartholomeo Altomonte. Das Gnadenbild beim Tabernakel, eine Pietá , wurde aus dem alten Margaretner Schloß übertragen. 1912 erhielt die Kirche durch den Anbau des Chores ein neues Aussehen. Aus dieser Zeit stammen auch die Kuppelfresken. Charakteristisch für die Kirche sind die Figuren auf dem Vorplatz. Sie stammen aus der Linienkapelle Am Hundsturm und stellen die Heiligen Stephanus, Johannes Nepomuk, Rochus und Sebastian dar. Franz Schubert war dem Gotteshaus als Musiker verbunden und wurde hier auch eingesegnet.

Homepage