unbekannter Gast

Pfarrkirche Ober St. Veit#

1130 Wien, Wolfrathplatz 1 1130 Wien, Wolfrathplatz 1

Die Barockkirche von Ober St. Veit ist ein Werk des Hofbaumeisters Matthias Gerl. Er gestaltete sie unter Verwendung des Altarraumes und der Krypta des gotischen Vorgängerbaues. Das Hochaltarbild zeigt die Marter des heiligen Veit. Über dem marmornen Aufbau befindet sich das Gnadenbild "Maria, Zuflucht der Sünder", eine in Österreich seltene Variante der Maria Immaculata. Die Seitenaltäre zeigen Darstellungen der Himmelfahrt Mariens, des hl. Josef, der hl. Anna und eine Kreuzigungsgruppe. An die Kirche schließt die ehemalige Sommerresidenz der Wiener Erzbischöfe an. Sie verkauften das Schlößchen an Maria Theresia, die es durch ihren Hofarchitekten Nikolaus Pacassi umbauen ließ. Die Gestaltung erinnert an das fast gleichzeitig errichtete Schloß Schönbrunn. Auch hier ließ die Kaiserin Gartenzimmer mit exotischen Fresken von Josef Bergl schmücken.