unbekannter Gast

Pfarrkirche Akkonplatz#

1150 Wien, Oeverseestraße 2c 1150 Wien, Oeverseestraße 2c

Pfarrkirche Akkonplatz
Foto: DerHHO. Aus Wikicommons unter CC

Das Pfarrzentrum Akkonplatz steht zwischen hohen Wohnhäusern und dem kaum verbauten Gelände "Auf der Schmelz". Es wurde 1978-1980 mit der Kirche "Zum Abendmahl des Herrn" nach Plänen von Josef Vytiska errichtet. An den schlichten, niedrigen Betonbau mit Flachdächern und Turmaufsatz fügen sich ein großer, flach gedeckter Mehrzwecksaal mit Bühne, eine Kapelle, sowie Pfarrräume und Wohnungen. Das Innere der Kirche dominiert ein Tafelbild in Orangetönen, auf dem Hermann Bauch das Patrozinium darstellte. Auch die Fenster - von Clarisse Praun und Wilhelm Kocian - nehmen mit Symbolen auf dieses Bezug. Der überlebensgroße Corpus hinter dem Altar stammt aus dem früheren Seelsorgezentrum, dazu passend schnitzte Josef Papst 1981 eine Madonna. 1988 entwarf Lilly Fichtenbauer einen Kreuzweg.