unbekannter Gast

Pfarrkirche Schmelz #

1160 Wien, Klausgasse 18 1160 Wien, Klausgasse 18

Kirche zum Hl. Geist Wien 16 - Foto: P. Diem
Pfarrkirche Schmelz. Foto Peter Diem

Die Pfarrkirche Schmelz "Zum heiligen Geist" war zu ihrer Zeit revolutionär. Sie wurde 1910 bis 1913 gebaut. Der Architekt war Josef Plečnik, ein Mitarbeiter Otto Wagners. Plečnik vertrat die Idee eines demokratischen - nicht triumphalistischen - Christentums. Deshalb wurde der Bau auch vom Kaiserhaus und den Wiener Theologen kritisiert. Es ist die erste Kirche Mitteleuropas, die aus Stahlbeton in der Technik des Brückenbaues errichtet wurde. Der Hauptraum hat keine Säulen, nur Emporen, um den Blick zum Altar nicht zu behindern. Die Unterkirche nützt die konstruktiven Möglichkeiten des neuen Materials. Hier befinden sich drei Kapellen, die an die Geburtsgrotte, den Ölberg und das Heilige Grab erinnern. Die Ausstattung der Kirche und der Krypta besorgten Jugendstil-Künstler, mit denen Plečnik in der Secession eine Ausstellung moderner christlicher Kunst gestaltet hatte. Das Mosaik an der Altarwand, von Josef Andri, zeigt die Gaben des Heiligen Geistes.





Innenraum mit freitragenden Galerien – Foto P. Diem
Innenraum mit freitragenden Galerien – Foto P. Diem

Jugendstilluster - Foto P. Diem
Jugendstilluster - Foto P. Diem

Die Orgelempore – Foto P. Diem
Die Orgelempore – Foto P. Diem

Homepage