unbekannter Gast

Pfarrkirche Krim#

1190 Wien, Sollingergasse 24 1190 Wien, Sollingergasse 24

In den 1930er Jahren baute Klemens Holzmeister im Arbeiterviertel "in der Krim" eine der modernsten Kirchen Wiens. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie schwer beschädigt, die Unterkirche ganz zerstört. Beim Wiederaufbau in den späten 1950er Jahren erweiterte Anton Steflicek den Kirchenraum. So entstand der bühnenartig ansteigende Altarraum. Die Altarwand ist von einem großen Fresko von Hans Wulz bestimmt, das u.a. den Kirchenpatron, Judas Thaddäus, darstellt. Obwohl der "Apostel der kleinen Leute" zu den populärsten Heiligen zählt, ist die Kirche in der Krim die einzige Wiens, die ihm geweiht ist. Eine Figur des Kirchenpatrons und eine Madonna stammen vom Bildhauer Hans Andree. Michael Fuchs malte 1981 die Kreuzwegstationen.

Weihnachtskrippe, Foto: Doris Wolf, 2012

Weihnachtskrippe, Foto: Doris Wolf, 2012

Fotos: Doris Wolf, 2012



Homepage