unbekannter Gast

Pfarrkirche Jedlesee#

1210 Wien, Lorettoplatz 1 1210 Wien, Lorettoplatz 1

Im Pestjahr 1713 wurde in Jedlesee aufgrund eines Gelübdes eine Loretto-Kapelle geweiht. Nach einer seit dem Mittelalter verbreiteten Legende trugen Engel das Haus der heiligen Familie von Nazaret nach Dalmatien, Italien und schließlich in einen Lorbeerhain. Literarisch knüpft die Lauretanische Litanei daran an, in der Architektur entstand der Typus der Loretto-Kapelle mit unverputzten Wänden und einer auffallend schmalen, dunklen Marienstatue. In der Gegenreformation baute man zahlreiche Kopien solcher Kapellen, so wurde auch Jedlesee zu einem beliebten Wallfahrtsziel. Seit dem Erweiterungsbau von 1779 bildet die völlig umgestaltete Kapelle den Chorraum der Pfarrkirche. Ein Jahrhundert später erhielt sie die Orgelempore und einen Turm. Die Lorettomadonna krönt in einem Strahlenkranz den Hochaltar. Franz Anton Maulbertsch malte die Bilder der Seitenaltäre. Sie zeigen den Patron der Krebskranken, den hl. Peregrin, und den Viehpatron Patrizius.