unbekannter Gast

Pfarrkirche Ma. Himmelfahrt (Nordrandsiedlung)#

1210 Wien, Triestinggasse 30 1210 Wien, Triestinggasse 30

Bau und Titel der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt stehen in Zusammenhang mit der Dogmenverkündigung und den Marienerscheinungen in Fatima. Im "heiligen Jahr" 1950 erhielt der Pfarrer von Leopoldau von einer der Seherinnen ein Madonnenbild zum Geschenk. Für dieses wollte er eine Kirche bauen. Schon im folgenden Jahr war die Holzkirche fertig. Dombaumeister Kurt Stögerer folgte dabei mittelalterlichen Vorbildern, er ließ auch die neugotischen Fenster der Sühnhaus-Kapelle einsetzen. Die Statue der "Fatima-Madonna" kam aus Portugal. Beim Bau der Seelsorgestation konnte der Pfarre an die Tradition der Eigenleistung anknüpfen: Die Nordrandsiedlung war zur Zeit der Arbeitslosigkeit in der Zwischenkriegszeit entstanden. Die Gemeinde Wien stellte damals Grundstücke zur Verfügung, auf denen die Siedler selbst bauen mußten.

Homepage