unbekannter Gast

Pfarrkirche Auferstehung Christi#

1220 Wien, Saikogasse 8 1220 Wien, Saikogasse 8

Bei der Bautätigkeit der Neuanlagen in Leopoldau war auch ein Seelsorgezentrum vorgesehen. Es wurde 1970-1972 nach Plänen von Architekt Karl Schwanzer (1918 - 1975) errichtet. Markant sind der Kreis als Grundmotiv und die Sichtziegelfassade. Das Pfarrhaus hat einen runden Innenhof, die Kirche erhebt sich über einem runden Grundriss. Ein unter der Decke umlaufendes Fensterband sorgt für ihre Belichtung. Sänger- und Orgelempore liegen einander gegenüber. Die mechanische Pfeifenorgel baute die Firma Walcker-Mayer 1989. Der 6 x 3 m große Wandteppich von Maximilian Florian (1954) stellt die Berufung des Propheten Ezechiel dar. Der Taufbrunnen wurde 1971 von Prof. Walter Augmüller gestaltet. Der Zyklus "Auferstehung Christi", ein 3,50 x 2,50 großes Ölbild von Hermann Bauch und sechs kleinere Bilder "Lebensweg Jesu" kamen erst 1998/99 in die Kirche. Das jüngste Werk ist die Marienstatue. Der belgische Künstler Leo van Huygevoort, Antwerpen, schuf sie 2002.

Homepage