unbekannter Gast

Fo-Guang-Shan- Tempel Wien #

1150 Wien, Sechshauser Straße 50 1150 Wien, Sechshauser Straße 50

Seit 2010 hat Wien einen großen und modernen buddhistischen Tempel. Sein Betreiber, der Fo-Guang-Shan-Orden, ist Mitglied der Österreichischen Buddhistischen Religionsgesellschaft (ÖBR). Der Hauptsitz des Ordens liegt auf der Insel Taiwan. Gelehrt wird der Weg in der Tradition des Mahâyâna (Großes Fahrzeug, eine der Hauptrichtungen im Buddhismus), die meditative Praxis des Ch´an (Zen) und der Weg der Buddha-Vergegenwärtigung (Schule des „Reinen Landes“). Das Motto der hier vertretenen Richtung lautet "Buddhismus in unserer Zeit - Buddhismus für unsere Zeit".

Auf mehr als 1.300 m² bietet der Tempel auf fünf Ebenen Andachts- und Seminarräume, Gästezimmer, Speisesaal, Küche und ein Geschäft. Im 1. Stock befindet sich die Schreinhalle mit dem Großen Buddha. Die Figur des Gründers des Buddhismus ist aus weißer Jade (aus Burma) gefertigt und wiegt 5 t. Abbildungen der „100.000“ Buddhas symbolisieren, dass jedes Lebewesen Erleuchtung erlangen kann. Vor der Statue befindet sich der Altar für die Opfergaben (Weihrauch, Kerzen, Blumen, Nahrungsmittel). In der kleinen "Gedächtnishalle" erinnern Täfelchen an (tote oder lebende) Menschen, derer in Dankbarkeit gedacht werden soll. Die Gästezimmer für Seminarteilnehmer sind im 2. Stock untergebracht. Im 3. Stock liegt die Meditationshalle (mit einer weiteren Buddha-Statue) und einem kleinen Steingarten.

Homepage