unbekannter Gast

Wer Wind sät, wird Sturm ernten.#


Übungen#

Zu diesem Sprichwort gibt es leider noch keine Übungen.

Äquivalente in anderen Sprachen#

Komponenten#

  • wer Lemma: wer
  • Wind Lemma: Wind
  • sät Lemma: säen
  • wird Lemma: werden
  • Sturm Lemma: Sturm
  • ernten Lemma: ernten

Bedeutung(en)#

Sagt man dafür, dass jemand, der die Interessen anderer verletzt , damit rechnen muss, eine noch stärkere Gegenreaktion zurück zu bekommen. [Beleg 1] [Beleg 2] [Beleg 3]

Im Teilaspekt der durch bestimmte provozierende Handlungen hervorgerufenen Gegenreaktion ist das Sprichwort synonym zu »Auge um Auge, Zahn um Zahn« , »Wie du mir, so ich dir« und »Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil« .

Gebrauchsbesonderheit(en)#

In den Korpusbelegen wird häufig auf eine Situation Bezug genommen, bei der jemand mit diesem Sprichwort eine direkte Drohung ausspricht, oft in sozialen Auseinandersetzungen. [Beleg 4] [Beleg 5] [Beleg 6]



In bestimmten Korpusbelegen wird mit dem Sprichwort

– ausgedrückt, dass es gefährlich ist, den Ausbruch potenzieller Konflikte durch bestimmte Handlungen zu provozieren. [Beleg 7] [Beleg 8]

– auf die biblische Herkunft des Sprichworts verwiesen. [Beleg 9]

Varianten#

Formvarianten#

Wer Wind sät, erntet Sturm. [Beleg 10]

Ersetzung von Komponenten#

Keine Angabe

Variantenkomponenten#

Keine Angabe

Typische Verwendung im Text#

In den Korpusbelegen wird das Sprichwort häufig in seiner verkürzten Variante verwendet:

»Wer (den) Wind sät ...« In bestimmten Korpusbelegen wird mit der verkürzten Variante
– eine literarische Veranstaltung benannt.
– auf den US-amerikanischen Film »Wer den Wind sät" von Stanley Kramer verwiesen.
[Beleg 11] [Beleg 12] [Beleg 13]

Themenbereiche (GER)

Belege#

[Beleg 1] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
" Wer Wind sät, wird Sturm ernten ", sagt ein Sprichwort. Was sich im Bremer Stadtteil Kattenturm abgespielt hat, ist die typische Folge einer verfehlten Bau-, Wohnungs- und Sozialpolitik. Es ist ein Fehler, Hochhäuser zu bauen, wo Menschen in einer anonymen Umgebung leben. T97/AUG.35306 die tageszeitung, 14.08.1997, S. 28, Ressort: LeserInnenbriefe; "Liebe taz..." Geld holen, wo es sich türmt - betr.: "Borttscheller: Ausländer in die Polizei", taz vom 7.8.1997:

[Beleg 2] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
" Wer Wind sät, wird Sturm ernten ", hatte der Großgrundbesitzerverband vor drei Jahren den Mord an Pater Josimo Moraes kommentiert, dessen Nachfolge als regionaler Koordinator der Landseelsorge Ricardo dann antrat. "Josimo Moraes hat sein Schicksal selbst herbeigeführt", gab der Generalstaatsanwalt damals zu Protokoll, "er hatte Feinde wegen seiner Einstellung, seiner Aktivitäten und Beschwerden, und nicht jeder mochte ihn. T89/DEZ.40019 die tageszeitung, 16.12.1989, S. 11; Die Fazendeiros mieten sich Milizen:

[Beleg 3] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
[...]und der Zusammenbruch der Börse von Sao Paulo in Argentiniens wichtigstem Handelspartnerland Brasilien im Gefolge des Börsenkrachs von Hongkong läßt nun in Buenos Aires die schlimmsten Befürchtungen aufkommen. Wer Wind sät, wird Sturm ernten . Seit 1996 häufen sich die Protestbewegungen, die bereits ein Todesopfer und mehrere Verletzte forderten, und es kam zu einem landesweiten Streik T97/DEZ.54605 die tageszeitung, 12.12.1997, S. 11, Beilage Le Monde diplomatique; Die Räuber und der Präsident:

[Beleg 4] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Stürmischen Beifall erntete Stegmann, als er sagte, "wir sind nicht länger bereit, die ersatzlose Vernichtung von Tausenden von Arbeitsplätzen hinzunehmen. Wer Wind sät, wird Sturm ernten ". T87/DEZ.16701 die tageszeitung, 08.12.1987, S. 1-2; Kruppianer stürmen Buffet

[Beleg 5] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Arbeitnehmer seien schließlich keine Almosenempfänger. Der Vorsitzende der IG- Metall-Vertrauensleute bei Opel, Gotthard Ziegler, stellte unter Applaus Streikbereitschaft fest und sagte an die Adresse der Arbeitgeber: " Wer Wind sät, wird Sturm ernten ." R99/FEB.11788 Frankfurter Rundschau, 12.02.1999, S. 24, Ressort: WIRTSCHAFTSSPIEGEL; 12 000 Metaller demonstrierten Kampfeswillen

[Beleg 6] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Gut ein Jahr vor Beginn der Fußball-EM in Österreich und der Schweiz sorgt eine zu Gewalt gegen Hooligans aufrufende E-Mail eines Wiener Polizisten für Aufsehen. Mit Slogans wie " Wer Wind sät, wird Sturm ernten " und "Ihr werdet uns nicht vergessen" untertitelte der Beamte einer mobilen Einsatzeinheit in seiner Internetpräsentation Bilder, die unter anderem Kampfeinsätze der Polizei gegen Krawallmacher zeigen. M07/MAI.00230 Mannheimer Morgen, 02.05.2007; Polizist ruft zu Gewalt auf

[Beleg 7] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Und sollte Kim Il Sung tatsächlich wahnsinnig genug sein, Sanktionen als Kriegserklärung zu verstehen, dann komme, was kommen mußte. Wer Wind sät , sagt die Heilige Schrift, wird Sturm ernten . P94/JUN.20429 Die Presse, 20.06.1994; PRESSESTIMMEN

[Beleg 8] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
"Jeder Versuch, bestimmte Menschengruppen wegen ihrer nationalen oder religiösen Herkunft auszugrenzen, muß entschieden zurückgewiesen werden", betonte Schönborn. Und weiter: "In diesem Bereich steht das Gemeinwohl auf dem Spiel: Wer hier Wind sät , erntet allzu leicht Sturm . Die Kultur des Umgangs miteinander ist in Gefahr, wenn Feindbilder aufgebaut werden." P99/OKT.40788 Die Presse, 27.10.1999, Ressort: Inland; Schönborn warnt vor Haß und Ausgrenzung

[Beleg 9] (Abschnitt Gebrauchsbesonderheit(en) ):
Ob Ehedramen oder andere Dramen aus unbedachter Saat erwuchsen, ein Satz ist dann häufig zu hören, der die Verantwortung für das, was da ausgelöst wurde, unmissverständlich feststellt: Wer Wind sät, wird Sturm ernten . Eine Redewendung unseres alltäglichen Sprachgebrauchs, die ihren Ursprung im Alten Testament beim Propheten Hosea findet: Gottes Volk übertritt seine Gebote, sie setzen Könige ein ohne ihn und machen sich Götzen aus Gold und Silber. BRZ08/APR.14232 Braunschweiger Zeitung, 26.04.2008; Wer Wind sät

[Beleg 10] (Abschnitt Varianten - Formvarianten ):
Wer, im Jahre 1939, Grenzen durch Krieg ändert und mit Zwangsaussiedlungen beginnt, muß mit einer kalten Dusche rechnen. Qui sème le vent, récolte la tempête - wer Wind sät, erntet Sturm . In jedem Krieg leidet die Bevölkerung, auch die des Aggressors, unabhängig von ihrer Schuld oder Unschuld. F95/547.00047 Frankfurter Allgemeine, 1995)

[Beleg 11] (Abschnitt Typische Verwendung im Text ):
Vor zehn Jahren war "Bild" gut für 75 Prozent aller Kaufzeitungen, die über den Ladentisch gingen - heute sind es über 81 Propzent. Doch was passiert, wenn die Gratiszeitungen kommen? Wer den Wind sät ... F05/509.37789 Frankfurter Allgemeine, 15.09.2005; Wir sind die gedruckte Barrikade der Straße Deutsche Blattmacher und die Wahl: "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann über Gegendarstellungen, Kokain auf dem Oktoberfest und das Fernsehduell:

[Beleg 12] (Abschnitt Typische Verwendung im Text ):
" Wer Wind sät ..." - unter diesem Titel stand die Lesereise der Autorengruppe Obere Nahe, bei der die Künstler auch im Kirner Gesellschaftsaus Station machten. Im Studio unter dem Dach hatte sich ein kleiner Zuhöhrerkreis versammelt, um den Erzählungen zu lauschen, die die Autoren zu diesem Thema zu Papier gebracht hatten. RHZ05/DEZ.00518 Rhein-Zeitung, 01.12.2005; Jeder auf seine eigene Weise:

[Beleg 13] (Abschnitt Typische Verwendung im Text ):
Wer den Wind sät . Ein junger Lehrer lehrt, im Amerika der zwanziger Jahre, illegal den Darwinismus. Er wird verklagt, aber sein Verteidiger heißt Spencer Tracy: Gegenspieler Fredric March hat's also schwer. Ein in seinem Liberalismus etwas simplistisch geratenes Gerichtssaaldrama von Stanley Kramer, eine amerikanische Geschichte. (Nord 3, 21 Uhr) P99/JUL.25528 Die Presse, 01.07.1999, Ressort: Radio/TV:

[Beleg 14] (Freier Beleg):
Viele Mitglieder der verschiedenen Skinhead- und Neogruppen machen dagegen aus ihrer Freude über die Anschläge keinen Hehl. " Wer Wind sät, wird Sturm ernten ", jubelt ein Rechtsaußen zum Beispiel kaum verhohlen über das Leid der amerikanischen Bevölkerung. Mit dem World Trade Center sei das Zentrum der weltweiten Spekulation getroffen worden. M01/OKT.82766 Mannheimer Morgen, 31.10.2001; Nur jeder vierte Rechtsextremist akzeptiert ein Gesprächsangebot der Behörde

Weitere Belegsuche im Korpus#

Im Deutschen Referenzkorpus können über COSMAS II weitere Belege mit folgender Suchanfrage gefunden werden:
&wer /s0 &Wind /s0 &säen /s0 &Sturm


Liste aller Sprichwörter