unbekannter Gast

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.#


Übungen#

Zu diesem Sprichwort gibt es Übungen im Bedeutungsbereich Wahrheit .

Äquivalente in anderen Sprachen#

Komponenten#

  • wer Lemma: wer
  • einmal Lemma: einmal
  • lügt Lemma: lügen
  • glaubt Lemma: glauben
  • man Lemma: man
  • nicht Lemma: nicht
  • und Lemma: und
  • wenn Lemma: wenn
  • er Lemma: er
  • auch Lemma: auch
  • spricht Lemma: sprechen

Bedeutung(en)#

Sagt man dafür, dass jemand, der bereits bei einer Unwahrheit ertappt wurde , später nicht mehr glaubwürdig ist, selbst wenn er dann Wahres sagt. [Beleg 1] [Beleg 2] [Beleg 3]

Gebrauchsbesonderheit(en)#

Keine Angabe

Varianten#

Formvarianten#

Keine Angabe

Ersetzung von Komponenten#

Keine Angabe

Variantenkomponenten#

Keine Angabe

Typische Verwendung im Text#

In den Korpusbelegen wird das Sprichwort häufig in verkürzten Formen verwendet:

»Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.« Diese Variante ist häufiger als das Sprichwort selbst. Aufgrund ihres vergleichbaren Vorkommens sind die beide satzwertigen Varianten »Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht« und »Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht« als synonyme Sprichwörter anzusehen.
[Beleg 4]

»Wer einmal lügt ...« [Beleg 5]

Themenbereiche (GER)

Belege#

[Beleg 1] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht - und wenn er auch die Wahrheit spricht ... Ob hier die Schlüssel dafür zu suchen sind, dass sich bisher weit weniger Steuersünder dem Fiskus offenbart haben, als vom Bundesfinanzministerium angenommen? M04/JUN.42759 Mannheimer Morgen, 26.06.2004; Vorteilhafte Amnestie für Steuersünder

[Beleg 2] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
" Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht. " Der Sinn dieses alten Sprichwortes erklärt den derzeit großen Vertrauensverlust in deutsche Politik. RHZ05/AUG.30201 Rhein-Zeitung, 27.08.2005; "Wortgefechte"

[Beleg 3] (Abschnitt Bedeutung(en) ):
Wer lügt, verliert an Glaubwürdigkeit. Das zeigt sich auch in dem Sprichwort: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht , selbst wenn er dann die Wahrheit spricht . In Gerichtsprozessen wird oft versucht, die Glaubwürdigkeit von Zeugen zu erschüttern, da dann die Wahrscheinlichkeit der wahrheitsgemäßen Aussage im vorliegenden Fall ebenfalls erschüttert ist. WPD/GGG.04842 Karl-Henner; Hutschi; Acf; u.a.: Glaubwürdigkeit, In: Wikipedia - URL:https://de.wikipedia.org: Wikipedia, 2005

[Beleg 4] (Abschnitt Typische Verwendung im Text ):
Die Möglichkeit, mit sich und der Öffentlichkeit ins Reine zu kommen, besteht für den einzigen deutschen Gewinner der Tour de France längst nicht mehr. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht . Die Schlinge der Staatsanwaltschaft zieht sich unwiderruflich zu. NUZ07/SEP.01598 Nürnberger Zeitung, 14.09.2007, S. 2; Neue Beweise gegen Jan Ullrich - Glaubwürdigkeit eines Dummkopfs

[Beleg 5] (Abschnitt Typische Verwendung im Text ):
Und hinter Unwissen kann sich Springstein auch nicht verstecken. Erstens schützt die nicht vor Strafe - das wissen einige vergleichsweise hoch abgeurteilte Steuersünder sehr genau -, und zweitens gilt auch für Leichtathletik-Trainer: Wer einmal lügt ... Die Namen Katrin Krabbe und Grit Breuer im Zusammenhang mit einschlägigen Prozessen sind unvergessen. NUZ06/MAR.02186 Nürnberger Zeitung, 21.03.2006; Trainer Springstein erhielt Bewährungsstrafe - Sehr abschreckend ist das nicht

Weitere Belegsuche im Korpus#

Im Deutschen Referenzkorpus können über COSMAS II weitere Belege mit folgender Suchanfrage gefunden werden:
&wer /s0 &lügen /s0 &glauben /s0 &Wahrheit


Liste aller Sprichwörter