unbekannter Gast

Die Judentransporte aus Österreich (1938-1945)#

Eingegliedert in das Deutsche Reich und damit in die Deutsche Reichsbahn, hatten die Bahnangestellten der Ostmark die schrecklich Aufgabe, am Abtransport hunderttausender Österreicher, zum Großteil Menschen jüdischer Abstammung, in die Vernichtungslager des Hitlerregimes mitzuwirken. Nicht alle beugten sich diesem Zwang. 154 Eisenbahner wurden wegen ihres Widerstandes gegen die NS-Zwangsherrschaft zum Tode verurteilt und hingerichtet, 135 starben in Lagern oder Zuchthäusern und 1.438 wurden zu Haftstrafen verurteilt. In einer Ausstellung und einer wissenschaftlichen Broschüre stellten sich die ÖBB im Jahre 2012 diesen historischen Wahrheiten. Die untenstehende Landkarte, die das europaweite Netzwerk der Vernichtungstransporte wurde von der ÖBB freundlicherweise dem Austria-Forumm zur Verfügung gestellt.

Landkarte der KZ- und Vernichtungslager des Dritten Reiches