!!!Schwanzer, Karl

~* 21. 5. 1918, Wien

† 20. 8. 1975, Wien (Selbstmord)
\\ \\
Architekt

\\
Ab 1959 Professor an der Technischen Hochschule in Wien, ab 1963 Atelier in München. Sein Österreich-Pavillon für die Weltausstellung in Brüssel 1958 dient heute als Museum des 20. Jahrhunderts im Schweizergarten (Wien 3). Am bekanntesten sind seine Bauten für BMW in München; im Sinne einer Corporate Identity setzen sie das hergestellte Produkt (Automotoren) in Architektur um. Großer Österreichischer Staatspreis 1975 (postum) und zahlreiche weitere Preise.

!Werke (Auswahl)
''Wien'':
* Erweiterung der Kapuzinergruft, 1958-60
* Wohnhausanlage Tivoli, 1960
* Zubau Hochschule für angewandte Kunst, 1960-65 (mit E. Wörle)
* Christkönigkirche Pötzleinsdorf, 1960-64
* WIFI, 1964
* Philips Verwaltungsgebäude, 1962-64

''St. Pölten'':
* WIFI, 1972

''BMW München'':
* Parkhaus, 1970
* Verwaltungsgebäude, 1972
* Museum, 1973

''Brasilia'':
* Österreichische Botschaft, 1974


> [{WebBookPlugin text='Karl Schwanzer Straße' src='web-books/umstrittenewiener00de2014iicm/000015' mode=' icon'}]
> [Historische Bilder zu Karl Schwanzer|Bilder_und_Videos/Historische_Bilder_IMAGNO/Schwanzer,_Karl] (IMAGNO)

!Literatur
* P. M. Bode und G. Peichl, Architektur aus Österreich seit 1960, 1980
* F. Achleitner, Österreichische Architektur im 20. Jahrhundert, Band 2, 1983, und Band 3/1, 1990
* Magistrat der Stadt Wien (Hg.), Architektur in Wien, 1984
* N. Pevsner und andere, Lexikon der Weltarchitektur, 1992



%%language
[Short version in English|AEIOU/Schwanzer,_Karl/Schwanzer,_Karl_english|class='wikipage british']
%%

[{Metadata Suchbegriff='Architekt' Kontrolle='Nein'}]

[{FreezeArticle author='AEIOU' template='Lexikon_2004'}]
[{ALLOW view All}][{ALLOW comment All}][{ALLOW edit FreezeAdmin}]