!!!Urfahr

Oberösterreich, Stadtteil von [Linz|AEIOU/Linz] am nördlichen Donauufer und am Fuß des [Pöstlingbergs|AEIOU/Pöstlingberg], vor allem Wohngebiet, keine Industrie; Universität Linz; Gebäudeanlage Lentia 2000 mit Einkaufszentrum und Neuer Galerie der Stadt Linz; Verwaltungszentrum von Linz (Neues Rathaus). - Urkundlich 1290, 1882 zur Stadt erhoben, seit 1919 mit Linz vereinigt, 1945-55 Sitz der russischen Besatzungsbehörden in Oberösterreich mit eigener Stadtverwaltung und Autonomie; ehemaliges Kapuzinerkloster (1690-94) mit heutiger Pfarrkirche (1692-94), Deckengemälde nach J. Führich 1883-86 von M. Gheri. Der traditionelle Urfahraner Jahrmarkt ist eine beliebte Vergnügungsveranstaltung.

> [{WebBookPlugin text='Donaustand Urfahr, Panorama'  src='web-books/hoamatlan00de2014iicm/000074' mode='icon'}] 
> [Historische Bilder zu Urfahr|Bilder_und_Videos/Historische_Bilder_IMAGNO/Urfahr] (IMAGNO)

!Literatur
* A. Ziegler, Rückblick auf die Geschichte der Stadt Urfahr, 1920
* F. Mayrhofer, Erinnerungen an Alt-Urfahr, Ausstellungskatalog, Urfahr, 1982



%%language
[Short version in English|AEIOU/Urfahr/Urfahr_english|class='wikipage british']
%%

[{Metadata Suchbegriff=' ' Kontrolle='Nein'}]







-

[{FreezeArticle author='AEIOU' template='Lexikon_2004'}]
[{ALLOW view All}][{ALLOW comment All}][{ALLOW edit FreezeAdmin}]