unbekannter Gast
vom 09.02.2017, aktuelle Version,

Äußerer Knappentröger

Äußerer Knappentröger
Das Felshorn des Äußeren Knappentrögers, links davon der Luckenkogel

Das Felshorn des Äußeren Knappentrögers, links davon der Luckenkogel

Höhe 3031 m ü. A.
Lage Osttirol
Gebirge Granatspitzgruppe
Dominanz 0,37 km Luckenkogel
Schartenhöhe 62 m Scharte zum Luckenkogel
Koordinaten 47° 5′ 29″ N, 12° 35′ 47″ O
Äußerer Knappentröger (Tirol)
Äußerer Knappentröger

Erstbesteigung 1907 vermutlich durch Adeline Edwards und T. Trost
Normalweg Vom Kalser Tauernhaus
pd2

Der Äußere Knappentröger (3031 m ü. A.), auch Äußerer Knappenkopf oder Äußerer Knappenträgerkopf, ist ein Berggipfel in der Granatspitzgruppe (Muntanitzkamm) in Osttirol. Es ist die höchste Spitze der Knappenköpfe und liegt zwischen dem Inneren Knappentröger und der Knappenträgerscharte (2974 m ü. A.) im Südwesten. Der Äußere Knappentröger liegt an der Grenze der Gemeindegebiete von Kals am Großglockner und Matrei in Osttirol sowie westlich des Luckenkees. Benachbarte Gipfel sind im Südwesten der Luckenkogel, von der Aderspitze im Nordosten ist der Äußere Knappentröger durch die Aderscharte getrennt.

Der Normalanstieg auf den Äußeren Knappentröger beginnt am Kalser Tauernhaus und führt zunächst markiert über den Silesia-Höhenweg. Rund einen Kilometer nach dem Laimesbach (auch Loamesbach genannt) zweigt der unmarkierte Anstieg nach Westen in die Scharte zwischen Luckenkogel und Äußeren Knappentröger ab. Der Schlussanstieg erfolgt über den Südwest- oder den Südostgrat. Beide Varianten weisen Kletterstellen der I. Kategorie auf.

Literatur

  • Willi End; Hubert Peterka: Alpenvereinsführer Glocknergruppe und Granatspitzgruppe. Bergverlag Rudolf Rother, München 1990
  • Georg Zlöbl: Die Dreitausender Osttirols im Nationalpark Hohe Tauern. Verlag Grafik Zloebl, Lienz-Tristach 2007, ISBN 3-200-00428-2
  Commons: Äußerer Knappentröger  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien