unbekannter Gast
vom 22.04.2018, aktuelle Version,

Übertragung der Madonna

Der Tiroler Landesfürst Leopold V. und seine Gattin Claudia von Medici in Verehrung des Maria Hilf-Andachtsbildes von Lucas Cranach ist ein Gemälde von Paul Honecker.

Geschichte

Es wurde während der Übertragung des Bildes Gnadenbild Mariahilf von Lucas Cranach der Ältere nach Innsbruck im Jahre 1630 in zweifacher Ausfertigung erstellt. Es geht bei diesen identischen Bildern um die Abbildung der Übergabe des Mutter-Gottes-Bildes an den Landesfürsten von Tirol, Leopold V., und seine Gattin Claudia von Medici, die das Heiligenbild von Lucas Cranach gestiftet hatten.[1] Geschaffen wurden diese Werke im Auftrag der Claudia von Medici vom Künstler Paul Honegger, in der Absicht, eines dem Innsbrucker Dom zu übergeben, und das zweite an den Leibarzt des Fürstenpaares, Paul Weinhart d. Ä., für dessen Dienste um die Gesundheit der fürstlichen Familie.

Ausstellung

Das eine Ölgemälde mit den Abmessungen der Leinwand 157 cm × 133 cm wird seitdem in der Innsbrucker Domsakristei ausgestellt, während sich das andere Bild seit dieser Zeit in Familienbesitz befindet. Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Ferdinand Karl. Ein Sonnenkönig in Tirol“ im Schloss Ambras wurde auch ein Buch von Sabine Weiss vorgestellt, in dem eine Abbildung des Bildes mit einer entsprechenden Beschreibung enthalten ist.[2]

Einzelnachweise

  1. HAMPEL Fine Art Auctions. In: hampel-auctions.com. Archiviert vom Original am 11. Juni 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hampel-auctions.com
  2. Sabine Weiss: Claudia de Medici, eine italienische Prinzessin als Landesfürstin von Tirol (1604-1648). Tyrolia-Verlag, Innsbruck 2004, ISBN 3-7022-2615-X, S. 254.