unbekannter Gast
vom 05.06.2017, aktuelle Version,

Ansitz Pienzenau

Ansitz Pienzenau

Der Ansitz Pienzenau (auch Schloss Pienzenau genannt) ist ein mehrere Hektar umfassendes Anwesen im Meraner Ortsteil Obermais in Südtirol.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Hof Pienzenau 1394 (domina Clara dicta Penznawerin). Im 16. Jahrhundert war Georg Büchler von Weidenegg der Besitzer. 1779 besaßen Benediktinermönche des bayrischen Klosters Ettal den Hof. 1849 erwarb ihn Josef von Trauttmannsdorff-Weinsberg, nach dessen Tod 1869 erbte Moritz von Leon das Anwesen (zusammen mit Schloss Trauttmansdorff). Moritz von Leon ließ den Hof ansitzartig umbauen und verkaufte ihn 1884 an Eugen von Popoff.[1]

Es folgten wechselnde Besitzer, etwa Paul Kuh-Chrobak, der Künstler wie Richard Strauss hier zu Gast hatte, bis die Familie Schölzhorn 1969 das Anwesen erwarb und es von Grund auf renovierte. Die Räumlichkeiten und Freiflächen im Park werden heute vom Gastronomiebetrieb Schloss Pienzenau für Feste, Hochzeiten und andere Veranstaltungen angeboten.

  Commons: Castle Pienzenau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag im Monumentbrowser auf der Website des Südtiroler Landesdenkmalamts
  • Schloss Pienzenau, Website des Unternehmens

Einzelnachweise

  1. Bernhard Mazegger: Chronik von Mais. Obermais-Meran 1905, S. 237.