unbekannter Gast
vom 01.11.2017, aktuelle Version,

Barbara Kopácsi

Barbara Kopácsi
Barbara Kopácsi 2011
Informationen über die Spielerin
Geburtstag 6. April 1991
Geburtsort Mosonmagyaróvár, Ungarn
Größe 175 cm
Position Stürmerin
Juniorinnen
Jahre Station
2002–2006 Bezenye SE
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006–2007 Bezenye SE 10 0(5)
2007–2008 Fészek Csempebolt 24 (17)
2008–2013 Győri Dózsa SE 64 (12)
2013–2014 FSK St. Pölten-Spratzern 2 0(0)[1]
2014– BSC Marzahn
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2012– Ungarn
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. August 2014[2]

Barbara Kopácsi (* 6. April 1991 in Mosonmagyaróvár, Komitat Győr-Moson-Sopron) ist eine ungarische Fußballspielerin.

Karriere

Verein

Kopácsi startete ihre Karriere 2002 in der Jugend des Bezenye SE.[2] In der Saison 2006/07 rückte sie in die erste Mannschaft von Bezenye auf und spielte für den Verein 10 Spiele in der Női NB II. Nach der Saison 2006/07 wechselte sie zu Fészek Csempebolt. Dort kam sie auf 24 Einsätze und erzielte 17 Tore, was ihr 2008 einen Vertrag in der NB I bei Győri Dózsa SE einbrachte. Bei Győri Dózsa SE entwickelte sie sich zur Leistungsträgerin und Nationalspielerin.[2] Im Sommer 2013 wechselte die Stürmerin aus ihrer ungarischen Heimat zum österreichischen Erstligisten FSK Simacek St. Pölten-Spratzern.[3] Nachdem sie nur 2 Spiele für den FSK St. Pölten-Spratzern absolvierte, wechselte sie mit der rumänischen Nationalspielerin Adela Ratu zum deutschen Regionalligisten BSC Marzahn.[4]

Nationalmannschaft

Kopácsi gehört zum erweiterten Kader der ungarischen Frauennationalmannschaft.

Futsal

Sie spielte in der Winterpause drei Spiele für die Futsalabteilung ihres damaligen Vereines Győri Dózsa SE[2] und gehört seither zur ungarischen Futsalnationalmannschaft der Frauen.[5]

Einzelnachweise

  1. Anna Belenyi – Fussball Online Datenservice
  2. 1 2 3 4 ungarische Statistiken – Adatbank
  3. Kader- Betreueränderungen Saison 2013/14 (Memento vom 25. Oktober 2014 im Internet Archive)
  4. Der BSC Marzahn, hat in der neuen Saison so einiges vor, das zeigen auch die Neuzugänge; Barbara Kopacsi und Adela Ratu, diese kommen vom Champions League Hauptgruppenteilnehmer FSK Simacek St. Pölten-Spratzern
  5. Nagyarányú győzelmet aratott a marosvásárhelyi FCM női csapata