unbekannter Gast
vom 07.12.2017, aktuelle Version,

Bereitschaftseinheit Wien

Die Bereitschaftseinheit Wien ist eine Sondereinheit der Landespolizeidirektion Wien. Die Einheit besteht seit dem 1. November 2012.

Aufgabe der Sondereinheit ist es, unter anderem an Brennpunkten der Kriminalität, in Ballungszentren und in öffentlichen Verkehrsmitteln für Sicherheit zu sorgen. In einer ersten Phase bilden 150 Beamte diese Einheit. [1]

Überblick

Angehörige der Einheit sind junge Polizisten, die nach ihrer Ausbildung mehrere Monate in einer Polizeiinspektion tätig waren, in die sie nach sechs Monaten auch zurückkehren. Untergebracht war die Bereitschaftseinheit zunächst vorläufig im Bundesamtsgebäude Josef-Holaubek-Platz im Bezirk Alsergrund, in dem sich unter anderem auch das Verkehrsamt befindet. Seit 1. Mai 2014 ist die Bereitschaftseinheit in der Rossauer Kaserne stationiert. Die Kaserne befindet sich ebenfalls im Bezirk Alsergrund am Schlickplatz.

Die Polizisten sind überwiegend zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, die Dienstpläne richten sich nach den Erfordernissen.

Aufgaben

  • überlagernder Überwachungs- und Streifendienst,
  • Sonder- und Schwerpunktaktionen,
  • friedliche, niederschwellige Anlässe des „Großen Sicherheits- und Ordnungsdienstes“ (GSOD) und
  • Such-, Hilfs- und Rettungsaktionen

Einzelnachweise

  1. Wiener Polizei bekommt Bereitschaftseinheit. In: diepresse.com. 27. Juni 2012, abgerufen am 26. März 2013.