unbekannter Gast
vom 13.04.2018, aktuelle Version,

Björn Treber

Björn Treber (* 27. Mai 1992 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Autor.

Leben

Treber wuchs in Spittal an der Drau auf, wo er bis 2010 zur Schule ging. In seiner Jugend errang er drei Staatsmeistertitel im Tennis. Neben seinem Studium der Germanistik an der Universität Graz (seit 2012) schreibt er Lyrik, Prosa und Dramen. Erste Texte sind in der Grazer Literaturzeitschrift „manuskripte“ erschienen. 2016 wurde er mit dem Startstipendium des österreichischen Bundeskanzleramtes ausgezeichnet. Auf Einladung von Stefan Gmünder las er 2017 als jüngster Teilnehmer beim Ingeborg-Bachmann-Preis den Text „Weintrieb“. Der Text wurde von der Jury großteils negativ aufgenommen.[1]

Veröffentlichungen

  • Spitze Form, In: manuskripte, 56, Heft 211, 2016
  • Blattkreise, In: manuskripte, 56, Heft 214, 2016
  • In Weintriebs Haus, In: manuskripte, 57, Heft 216, 2017

Einzelnachweise

  1. http://bachmannpreis.orf.at, 41. Tage der deutschsprachigen Literatur: „Björn Treber: Jury ortet Unbeholfenheit“