Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.01.2018, aktuelle Version,

Carinthia Saxophonquartett

Das Carinthia Saxophonquartett ist ein österreichisches, in Kärnten beheimatetes klassisches Saxophonquartett.

Über das Ensemble

Das Carinthia Saxophonquartett belebt seit 1988 das Kärntner Kulturleben (Carinthischer Sommer, Musikwochen Millstatt, St. Pauler Kultursommer, Wiener Konzerthaus …) und fungierte im Laufe der Jahre immer wieder als Kulturbotschafter im Ausland – beispielsweise 1997 mit einer Amerikatournee in Las Vegas, New York, Washington und Chicago, um zeitgenössische österreichische Musik für klassisches Saxophonquartett vorzustellen, 2005 beim Canberra International Chamber Music Festival, wo unter anderem auch Bearbeitungen von Kärntnerliedern auf dem Programm standen, oder in Zusammenarbeit mit dem „Teatro Potlach“ oder dem „Odin Teatret“ in Italien, Großbritannien und Dänemark. Schwerpunkte im Repertoire des Quartetts sind die Pflege der französischen Originalliteratur für Saxophonquartett, Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen – hauptsächlich von österreichischen Komponisten – sowie Bearbeitungen von Musik aus unterschiedlichen Epochen und Stilrichtungen.

Die Musiker des Quartetts

Aktivitäten

  • Konzerte
  • Kinderprogramme
  • Umrahmung von Veranstaltungen
  • Uraufführungen von Werken hauptsächlich österreichischer Komponisten: Günther Antesberger, Franz Cibulka, Stephan Kühne, Günter Lenart, Guido Mancusi, Günther Mattitsch, Hannes Raffaseder, Michael Rot, Hans-Jörg Scherr und Alfred Stingl.
  • Zusammenarbeit mit dem römischen TeatroPotlach am internationalen Großprojekt „Cittá Invisibile“
  • Bisherige Konzerttätigkeit in Österreich, Australien, Ägypten, Bosnien, Großbritannien, Dänemark, Italien, Polen, Türkei und den USA

Besondere Stationen und Highlights des Quartetts

  • 1997: Amerikatournee gemeinsam mit dem Pianisten Johannes Brummer. Stationen: Las Vegas, New York, Washington und Chicago, um zeitgenössische österreichische Musik für klassisches Saxophonquartett vorzustellen
  • 2000: Umweltschutzpreis des Landes Kärnten gemeinsam mit Michael Rot und seinem „Umwelt-Kinderstück“ Der ganz kleine Wolf & die Geschichte vom traurigen Wald.
  • 2005: Canberra International Chamber Music Festival
  • 2015: Spiel der Bundeshymne vor Anpfiff zur Austrian Bowl XXXI im Wörthersee Stadion Klagenfurt
  • 2016: Musikalische Umrahmung der Eröffnung der 40. Tage der deutschsprachigen Literatur (Bachmann-Preis) im ORF-Landesstudio Kärnten in Klagenfurt

Diskographie

  • Die Welt ist offen – Musik von Günther Mattitsch, Carinthia Saxophonquartett, Hortus Musicus und Ensemble Kreativ, 1995
  • Musik österreichischer Komponisten, Carinthia Saxophonquartett und Johannes Brummer (Klavier), 1996
  • A la carte. Carinthia Saxophonquartett mit Bearbeitungen klassischer wie auch populärer Stücke und Kärntnerlieder, 1999
  • Der ganz kleine Wolf und die Geschichte vom traurigen Wald von Michael Rot, Carinthia Saxophonquartett mit Wolfgang Hartmann als Erzähler, 2000
  • Eine kühne CD Werke des Villacher Komponisten Stephan Kühne für Saxophon in verschiedenen Besetzungen (gemeinsam mit Johannes Brummer – Klavier und Berndt Thurner Marimbaphon), 2002
  • Musicke for Dauncing Judicially von Howard Harris, Carinthia Saxophonquartett gemeinsam mit dem polnischen Radio-Symphonieorchester, 2004, auf: Joel Eric Suben (Conductor): Orchestral Excursions: Music by Marga Richter and Howard Harris (CD – Leonarda #351)[1]
  • Wo du nicht bist – Begegnung mit Schubert Carinthia Saxophonquartett und Gabriel Lipuš (Tenor), 2017

Einzelnachweise

  1. Orchestral Excursions: Music by Marga Richter and Howard Harris – Joel Eric Suben – Release Info – AllMusic