Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.11.2019, aktuelle Version,

Carl von Vetterlein

Carl Vetterlein, seit 1888 von Vetterlein (* 30. Oktoberjul./ 11. November 1836greg. in Riga; † 3. Junijul./ 16. Juni 1902greg. in Hapsal) war ein baltisch-russischer Bibliothekar und Wirklicher Staatsrat.

Leben

Carl war ein Sohn des Schauspielers Friedrich Vetterlein und der Marie, geb. Herold.

Er besuchte in den Jahren 1847 bis 1855 das Gouvernements-Gymnasium in Mitau und studierte von 1855 bis 1857 Jurisprudenz in Dorpat. Seit 1859 war er Repetitor in St. Petersburg und seit 1862 Lehrer am 1. Kadetten-Korps. Von 1867 bis 1902 war er Bibliothekar, zuletzt Gehilfe des Direktors der kaiserlich öffentlichen Bibliothek St. Petersburg. Seit 1880 war er zudem gleichzeitig Lektor der Deutschen Sprache an der militärisch-juristischen Akademie. Bereits 1888 wurde er zum Wirklichen Staatsrat ernannt und damit nobilitiert.

Seit 1884 war er Korrespondierendes Mitglied der Gesellschaft für Geschichte und Altertumskunde der Ostseeprovinzen Russlands in Riga sowie seit 1895 auch der Kurländischen Gesellschaft für Literatur und Kunst.

Er war vermählt mit Olga Meyer.

Literatur

  • Karl Dannenberg: Zur Geschichte und Statistik des Gymnasiums zu Mitau: Festschrift zur Säcularfeier des Gymnasiums am 17. Juni 1875. Steffenhagen, Mitau 1875, S. 146.
  • Arnold Hasselblatt und Gustav Otto: Album academicum der Kaiserlichen Universität Dorpat. C. Mattiesen, Dorpat 1889, S. 473.