Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 17.12.2017, aktuelle Version,

Daumelle

Die Daumelle [dumelle], Daumenelle oder Dammel war ein österreichisches Längenmaß und galt in Kärnten.

Im Sachsenspiegel wurde es bereits als Höhen- und Längenmaß erwähnt.[1] Gemessen wurde ursprünglich die Daumenelle vom Ellenbogen bis zur Daumenspitze.[2] Keine Berühmtheit erlangte das doppelte Maß (2 Daumenellen) als Länge für den Eichenholzstock zur Züchtigung bei Stockhiebestrafe.[3]

Literatur

  • Christian Noback, Friedrich Eduard Noback: Vollständiges Taschenbuch der Münz-, Maß- und Gewichtsverhältnisse, der Staatspapiere, des Wechsel- und Bankwesens und der Usancen aller Länder und Handelsplätze. F. A. Brockhaus, Leipzig 1849, S. 419.

Einzelnachweise

  1. Heinrich Gottfried Philipp Gengler: Des Schwabenspiegels Landrechtsbuch. Theodor Blaesing, Erlangen 1853, S. 211
  2. Theodor Möbius: Altnordisches Glossar. Verlag B. G. Teubner, Leipzig 1866, S. 450
  3. Johann Leonard Frisch: Deutsch-lateinisches Wörter-Buch. Verlag Christoph Gottlieb Nicolai, Berlin 1741, S. 225
  4. Karl Rumler: Übersicht der Maße, Gewichte und Währungen der vorzüglichsten Staaten. Verlag Jasper, Hügel u. Manz, Wien 1849, S. 42.
  5. Christian Noback, Friedrich Eduard Noback: Vollständiges Taschenbuch der Münz-, Maß- und Gewichtsverhältnisse. Band 1, F. A. Brockhaus, Leipzig 1851, S. 1888