unbekannter Gast
vom 11.04.2017, aktuelle Version,

Herbert Walzl

Herbert Walzl (links)

Herbert Walzl (* 12. November 1959 in der Steiermark) ist ein österreichischer Schauspieler, Regisseur und Bühnenautor im Bereich Theater.

Leben als Schauspieler

Herbert Walzl ist übersiedelte er mit seinen Eltern nach Tragwein. Nach der Schule absolvierte er eine Maurerlehre. Neben seiner Arbeit als Polier einer Baufirma besuchte der Mauthausner Herbert Walzl zwei Mal in der Woche in Linz eine Schauspielausbildung. Er schloss diese Ausbildung über die Paritätische Prüfungskommission 1994 ab. Seit 1990 arbeitet er als Projektleiter für ein Beschäftigungsprojekt für Langzeitarbeitslose in Steyr.

Herbert Walzl leitet zahlreiche Workshops und Seminare im Bereich Schauspiel, Sprechtechnik und Gruppendynamik.

Er ist der Gründer und momentaner Obmann des Theaters Sellawie in Enns, sowie künstlerischer Leiter im Theater im Hof in Enns. Weiters ist er noch Vorstandsmitglied vom Kunstverein Stromauf in Linz und Mitglied der Greiner Dilettantengesellschaft [1].

Bühnenautor

Als Bühnenautor schreibt Herbert Walzl jedes Buch seiner Bühnenprojekte selbst. Entweder es entstehen völlig neue Texte, wie zum Beispiel „2. Stock, Tür 7“ (Komödie), oder er bearbeitet traditionelle Theatertexte neu. 2009 entstand in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Wiff Enzenhofer sein erstes Musical: „Robin Hood“. Uraufgeführt im Kellergewölbe des Schlosses Ennsegg in Enns im Zuge einer Produktion des Theaters Sellawie unter der Produktionsleitung von Thomas Zimmermann [2]´. Verfasser von sozialkritischen Jugendstücke wie "Aufgeblättert" und "Spiel(e)". Neuadaptierung der Märchenklassiker von Hans Christian Andersen: "Die kleine Meerjungfrau" und "Die Schneekönigin", uraufgeführt auf dem Märchenschiff auf der Donau.

Weitere Stückfassungen: Dracula (2010) Frankenstein (2011) Die Nibelungensage I - "Siegfried" (2012) Die Nibelungensage II - "Kriemhilds Rache" (2013)

Auszeichnungen

Herbert Walzl bekam schon einige Auszeichnungen für seine Werke. Unter anderem den Citta Slow Award der Stadt Enns (2007) mit dem Theater Sellawie für seine Neubearbeitung von Dracula. 2010 erhielt Herbert Walzl den Kulturehrenpreis der Stadt Enns verliehen. [3] [4]

Walzl wurde von den Oberösterreichischen Nachrichten zu den 1000 Landsleuten gezählt, die in Oberösterreich etwas bewegen.[5]

Einzelnachweise

  1. www.nachrichten.at „Artikel der Nachrichten“
  2. Robin Hood - Sellawie
  3. SPÖ Enns Neujahrsempfang
  4. (PDF; 4,4 MB) Citta Slow Award
  5. www.nachrichten.at