Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 02.06.2020, aktuelle Version,

Jesper Jespersen von Bahnson

Jesper Jespersen von Bahnson (* 18. November 1827 bei Viborg; † 26. August 1909) war ein dänischer Generalleutnant und Kriegsminister.

Leben

Kasematte von Prøvestenen

Bahnson wuchs auf dem 1823 von seinem Vater Lorenz Bahnsen erworbenen Landgut Tårupgård i Fjends Herred auf. Ausbildungshalber kam er 1844 nach Kopenhagen; 1846 trat er in der dortigen Militärakademie seine Offiziersausbildung an.

1849 und 1864 beteiligte er sich als Offizier an der Verteidigung von Fredericia 1879 wurde er Oberst sowie Abteilungschef im Kriegsministerium.[1]

Als Kriegsminister (1884–1894) im Kabinett Estrup trieb er trotz des dagegen votierenden Folketings, dem er 1887 bis 1895 angehörte, die Befestigung Kopenhagens voran. Nach seinem Rücktritt war er bis 1897 Generalleutnant und kommandierender General auf Seeland.[2]

Auszeichnungen

Literatur

Commons: Jesper Jespersen Bahnson  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Svend Thorsen: Pensionsforsikringsanstalten A/S., De danske ministerier. Udg. af Pensionsforsikringsanstalten i anledning af dens 50 års jubilæum. København, [Nyt Nordisk Forlag] 1967–1977, S. 419.
  2. Bahnson, Jesper Jespersen von. In: Meyers Großes Konversations-Lexikon. 6. Auflage. Band 2, Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905, S. 275.
  3. 1 2 3 4 5 Helge Larsen, K. C. Rockstroh: Jesper Bahnson. In: Svend Cedergreen Bech, Svend Dahl (Hrsg.): Dansk biografisk leksikon. Begründet von Carl Frederik Bricka, fortgesetzt von Povl Engelstoft. 3. Auflage. Band 1: Abbestée–Bergsøe. Gyldendal, Kopenhagen 1979, ISBN 87-01-77362-3 (dänisch, biografiskleksikon.lex.dk).