Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 25.11.2017, aktuelle Version,

Johann Albrecht von Beyer

Johann Albrecht Beyer, seit 1747 von Beyer, (* um 1700 in Preußen; † 3. November 1760 bei Torgau) war ein preußischer Major.

Leben

Sein Vater stand als Rittmeister beim Kürassierregiment „Schlippenbach“ und blieb in der Schlacht bei Malplaquet. Er selbst soll bereits 20 Dienstjahre in der preußischen Armee hinter sich gehabt haben, als er am 26. November 1735 im Infanterieregiment „Schlichting“ zum Fähnrich avancierte. Bereits nach bemerkenswert wenigen Jahren erhielt er am 4. Januar 1739 seine Beförderung zum Kapitän. Am 22. Juli 1747 wurde Beyer in den preußischen Adelsstand erhoben.[1] Als Major wurde er im Jahr 1758 Kommandeur eines Grenadierbataillons, welches sich zu je zwei Kompanien der Regimenter „von Lehwald“ und „von Below“ zusammensetzte. Beyer gehörte zu den über 16.000 preußischen Gefallenen in der Schlacht bei Torgau.

Literatur

  • Anton Balthasar König: Johann Albrecht von Beyer. In: Biographisches Lexikon aller Helden und Militairpersonen, welche sich in Preußischen Diensten berühmt gemacht haben. Band 1. Arnold Wever, Berlin 1788, S. 132 (Johann Albrecht von Beyer bei Wikisource [PDF]).

Einzelnachweise

  1. Maximilian Gritzner: Chronologische Matrikel der Brandenburgisch-Preußischen Standeserhöhungen und Gnadenacte von 1600–1873. Berlin 1874, S. 28.