Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.11.2019, aktuelle Version,

Johann Wilhelm von Monjou

Johann Wilhelm von Monjou alias Friedrich Otto von Monjou[1] (häufig jeweils auch mit dem französischen Adelsprädikat de) war ein preußischer Major im Siebenjährigen Krieg.

Leben

Monjou stammte aus einer altadligen französischen Familie.[2]

Aus französischen Diensten in preußische gewechselt, übernahm er das Freibataillon (Nr. 5) des am 12. Juni 1758 vor Dresden gebliebenen Chossignon. Im Krieg nahm er im Oktober 1758 mit seinem Bataillon vor Freiberg und Chemnitz, im November im Weißen Hirsch, sowie im April 1759 zwischen Peterswald und Nollendorf, schließlich vor Aussig an Kampfhandlungen teil.[1] Am 24. Juni 1759 hat Monjou seinen Abschied erhalten, sein Freibataillon (Nr. 5) ging zu diesem Datum im Freibataillon (Nr. 7) von General Wunsch auf.[3]

Monjou hatte mehrfach mit Friedrich dem Großen korrespondiert.[4]

Trivia

Insgesamt drei wolgadeutsche Werbekolonien im damaligen Russischen Kaiserreich trugen ihm zu Ehren folgende Namen: Obermonjou (heute Kriwowskoje), Niedermonjou (Bobrowka) und Neu-Obermonjou (Nowo-Kriwowskoje). Friedrich Otto von Monjou war nach einem Baron de Caneau de Beauregard der zweite Koloniedirektor gewesen. Als erste der drei genannten wurde im Jahr 1767 die Kolonie Obermonjou gegründet. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Wolgadeutsche ASSR aufgelöst und die ehemals deutschen Orte erhielten ihre heutigen russischen Namen.[5][6]

Literatur

  • Anton Balthasar König: Johann Wilhelm von Monjou. In: Biographisches Lexikon aller Helden und Militairpersonen, welche sich in Preußischen Diensten berühmt gemacht haben. Band 3. Arnold Wever, Berlin 1790, S. 61 (Johann Wilhelm von Monjou bei Wikisource [PDF]).

Einzelnachweise

  1. 1 2 Günther Gieraths: Die Kampfhandlungen der Brandenburgisch-Preußischen Armee 1626–1807. Ein Quellenhandbuch. Walter de Gruyter, Berlin 1964, S. 355.
  2. Leopold von Zedlitz-Neukirch: Neues Preussisches Adels-Lexicon, Band 3, Leipzig 1837, S. 425.
  3. Karl Friedrich Pauli: Leben Großer Helden, Band 4, Halle 1759, S. 356.
  4. Œuvres de Frédéric le Grand - Werke Friedrichs des Großen, Digitale Ausgabe der Universitätsbibliothek Trier.
  5. Bobrowka (Niedermonjou) - Geschichte der Siedlung. Abgerufen am 18. November 2019.
  6. = GESCHICHTE DER WOLGADEUTSCHEN = АССР Немцев Поволжья. Луговая сторона. Abgerufen am 18. November 2019.