Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.12.2018, aktuelle Version,

Katholische Pfarrkirche Traun

Pfarrkirche hl. Dionysius in der Stadt Traun

Die Katholische Pfarrkirche Traun, auch Stadtpfarrkirche Traun, steht im Stadtteil St. Dionysen in der Stadtgemeinde Traun in Oberösterreich. Die römisch-katholische Pfarrkirche hl. Dionysius gehört zum Dekanat Traun in der Diözese Linz. Die Kirche steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Die Kirche wurde von 1882 bis 1890 nach den Plänen des Architekten Raimund Jeblinger erbaut.[1]

Architektur

Der neugotische dreischiffige Kirchenbau hat einen Westturm mit einem Spitzhelm.

Ausstattung

Drei Holzstatuen von Heiligen um 1500 stehen an den Obermauern des Mittelschiffes.

Die neugotische Einrichtung entstand nach den Entwürfen von Raimund Jeblinger. Die Schnitzarbeiten schuf zum größten Teil der Bildhauer Josef Kepplinger.[1]

Die Orgel mit 1134 Pfeifen – die kleinste 8 mm und die größte 5,25 m – hat zwei Manuale und 18 Register und ist ein Werk des Orgelbaumeisters Leopold Breinbauer aus Ottensheim. Das Gehäuse schuf Josef Kepplinger. Die Orgel wurde wahrscheinlich bereits bei der Kirchweihe 1890 gespielt. Die Orgel wurde 1989 umfassend renoviert und steht unter Denkmalschutz.[1]

Literatur

  • Traun, Pfarrkirche hl. Dionysius. S. 344. In: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Oberösterreich. Von Erwin Hainisch, Neubearbeitet von Kurt Woisetschläger, Vorworte zur 3. Auflage (1958) und 4. Auflage (1960) von Walter Frodl, Sechste Auflage, Verlag Anton Schroll & Co., Wien 1977.
  • Traun. Stadtpfarrkirche St. Dionysius. Kirchenführer. The Best Kunstverlag, Wels 2015.

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 Rudolf Ertl: Ausstattung der Trauner Stadtpfarrkirche Stadtpfarre-Traun, abgerufen am 27. Februar 2016