unbekannter Gast
vom 03.07.2017, aktuelle Version,

Kevin Miehm

Kanada Kevin Miehm
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. Oktober 1969
Geburtsort Kitchener, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1987, 3. Runde, 54. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
1986–1989 Oshawa Generals
1989–1992 Peoria Rivermen
1992–1994 St. Louis Blues
1994–1995 Fort Wayne Komets
1995–1996 Michigan K-Wings
1996–1997 EC VSV
1997–1998 Asiago Hockey
1998–1999 HC Thurgau
Adler Mannheim
1999–2000 VEU Feldkirch
2000–2001 Nürnberg Ice Tigers
2001–2002 Sheffield Steelers

Kevin Miehm (* 10. Oktober 1969 in Kitchener, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler. Er war unter anderem in der DEL für die Adler Mannheim und die Nürnberg Ice Tigers aktiv.

Karriere

Kevin Miehm spielte zunächst als Stürmer für die Oshawa Generals in der Ontario Hockey League (OHL), ehe er im NHL Entry Draft 1987 von dem NHL-Team der St. Louis Blues an 54. Position in der dritten Runde verpflichtet wurde.

Da er sich in der NHL zunächst nicht wie gewünscht durchsetzen konnte, setzten ihn die Blues in ihrem Farmteam, den Peoria Rivermen in der International Hockey League (IHL) ein, bevor es ihm in der Saison 1992/93 gelang in der Mannschaft der St. Louis Blues unterzukommen. Seine Karriere in Missouri war jedoch nur von kurzer Dauer. Immer wieder musste er den Weg in die IHL zu den Peoria Rivermen antreten und kam daher bis zur Saison 1993/94 nur zu 24 Einsätzen in der NHL. Dabei erzielte er sechs Scorerpunkte. Über die Fort Wayne Komets und die Michigan K-Wings, beides Mannschaften aus der IHL, kam er 1996 nach Europa, wo er zunächst für zwei Jahre in der Eishockeyabteilung des Villacher SV, dem EC VSV, die in der österreichischen Eishockey-Bundesliga aktiv waren, unterkam. In der ersten Saison erzielte er insgesamt 100 Scorerpunkte bei 45 Spielen und war damit einer der auffälligsten Spieler der Mannschaft aus Kärnten. Mitten in der Saison 1998/99 kam er nach Mannheim und wurde dann nach 32 Spielen mit den Adler Mannheim unter Trainer Lance Nethery Deutscher Meister. Er selbst steuerte 18 Scorerpunkte zur Meisterschaft bei. Der Eishockeylegionär spielte in der darauffolgenden Saison für zwei Mannschaften, einmal für VEU Feldkirch aus Österreich für die er in 25 Spielen 59 Scorerpunkte (20 Tore) erzielte und dann für die DEL-Mannschaft der Nürnberg Ice Tigers für die er dann bis zur Saison 2000/01 in zusammen 77 Spielen insgesamt 12 Tore bei 56 Scorerpunkten erreichte. In der britischen Ice Hockey Superleague beendete er dann ein Jahr später bei den Sheffield Steelers seine Laufbahn.

Kevin Miehm galt als sehr fairer Spieler. In 109 Spielen in der DEL erhielt er nur 44 Strafminuten und in der NHL lediglich acht Strafminuten.

Erfolge und Auszeichnungen