unbekannter Gast
vom 19.12.2015, aktuelle Version,

Kurt Uhlik

Kurt Uhlik ist ein ehemaliger österreichischer Beamter der Österreichischen Bundesbahnen, Ministerialrat und Abteilungsleiter im Bundesministerium für Verkehr.

Leben

Der Beamte war 1966 Mitarbeiter und Bundesbahn-Oberrat (Gehaltsgruppe IXa) in der Verwaltungsabteilung der Bundesbahndirektion Linz.[1] Kurt Uhlik war 1968 Mitarbeiter und Bundesbahn-Oberrat in der Rechtsabteilung der Kommerziellen Abteilung der Bundesbahndirektion Linz.[2]

1977 war er Mitarbeiter und Ministerialrat der Abteilung II/2 (Rechtliche und administrative Angelegenheiten der Schienenbahnen (ausgenommen Straßenbahnen) und Rohrleitungen etc.) in der Sektion II (Oberste Behörde für Eisenbahnen, Kraftfahrlinien, Rohrleitungen und Schlepplifte) im Bundesministerium für Verkehr.[3]

Kurt Uhlik war mindestens von 1980 bis 1984 Leiter der Abteilung II/4 (Rechtliche und administrative Angelegenheiten der Straßenbahnen, U-Bahnen, Obuslinien und Kraftfahrlinien etc.) in der Sektion II (Oberste Behörde für Eisenbahnen, Kraftfahrlinien, Rohrleitungen und Schlepplifte) im Bundesministerium für Verkehr.[4][5]

Der Beamte trägt den Akademischen Grad Dr. iur. und den Amtstitel Ministerialrat.

Auszeichnungen und Ehrungen

Einzelnachweise

  1. Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1966. Wien 1966, Seite 32
  2. Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1968. Wien 1968, Seite 35
  3. Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1977. Wien 1977, Seite 14
  4. Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1980. Wien 1980, Seite 15
  5. 1 2 Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1984. Wien 1984, Seite 15