unbekannter Gast
vom 20.03.2018, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag (XXI. Gesetzgebungsperiode)

Sitzverteilung im Burgenländischen Landtag ab 2015
15
2
11
6
2
15  2  11  6  2 
Insgesamt 36 Sitze

Diese Liste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag (XXI. Gesetzgebungsperiode) listet alle Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag in der XXI. Gesetzgebungsperiode (Stand: 20. September 2017[1]) auf, die am 9. Juli 2015 mit der Konstituierung des Landtags begann.

Geschichte

Seit der Landtagswahl 2015 stellt die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) 15 der 36 Abgeordneten, wobei die SPÖ gegenüber der Landtagswahl 2005 drei Mandate verlor. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) konnte elf Mandate erreichen und büßte gegenüber 2010 zwei Mandate ein. Zudem sind im Landtag die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) mit sechs Abgeordneten und Die Grünen Burgenland (GRÜNE) und die Liste Burgenland (LBL) mit je zwei Abgeordneten im Landtag vertreten. wobei bei der Landtagswahl die FPÖ drei Mandate und die Grünen bzw. die LBL je ein Mandat gewannen.

Nach der Angelobung der Abgeordneten wählten die Landtagsabgeordneten in derselben Sitzung die Mitglieder der Landesregierung Niessl IV. Die Gesetzgebungsperiode endet im Jahr 2020.

Funktionen

Landtagspräsidenten

Zum Landtagspräsidenten wurde in den konstituierenden Sitzung der bisherige SPÖ-Klubobmann Christian Illedits gewählt. Illedits löste in seinem Amt Gerhard Steier (SPÖ) ab, der noch in der ersten Landtagssitzung seinen Austritt und der SPÖ verkündete. Zudem wurde in der konstituierenden Sitzung Rudolf Strommer (ÖVP) als Zweiter Präsident und Ilse Benkö (FPÖ) als Dritte Präsidentin gewählt. Beide hatten zuvor nicht dem Landtagspräsidium angehört und lösten ihrerseits Kurt Lentsch und Manfred Moser (beide ÖVP) ab. Illedits wurde von 24 der 36 Landtagsabgeordneten gewählt. Da der Zweite bzw. Dritte Präsident nur von der anspruchsberechtigten Partei gewählt werden darf, wurde Strommer mit den elf Stimmen des ÖVP-Klubs gewählt. Benkö, deren Amt als Dritte Präsidentin nach dem Proporzrecht eigentlich der SPÖ zugefallen wäre, wurde mit 13 von 15 Stimmen des SPÖ-Klubs bei einer Nein-Stimme bzw. einer Enthaltung gewählt.[2]

Klubobleute

  • Nach dem Wechsel von Christian Illedits in das Amt des Landtagspräsidenten wurde Robert Hergovich zum neuen Klubobmann gewählt. Mit Anfang 2018 wurde Ingrid Salamon SPÖ-Klubobfrau.[3]
  • In der FPÖ löste Gerhard Kovasits den bisherigen Klubobmann und nunmehrigen Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz ab.
  • Die Grünen sowie die Liste Burgenland verfehlten mit zwei Mandaten jeweils um ein Mandat den Klubstatus und haben daher keinen Anspruch auf eine Klubbildung.

Landtagsabgeordnete

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Name: Nach- und Vorname des Landtagsabgeordneten
Fraktion: Klubzugehörigkeit des Abgeordneten (offizielles Parteikürzel)
Wahlkreis: Wahlkreis, über den der Abgeordnete das Mandat erhielt.[4][5] Landeswahlkreis=Reststimmenmandat
Anmerkung: Hinweise, falls Abgeordneter während der Gesetzgebungsperiode ausschied oder neu angelobt wurde sowie allfällige Fraktionswechsel
Name Bild Fraktion Wahlkreis Anmerkung
Benkö Illse FPÖ Wahlkreis 5 (Oberwart)
Brandstätter Kilian SPÖ Wahlkreis 1 (Neusiedl am See)
Drobits Christian SPÖ Wahlkreis 5 (Oberwart)
Fazekas Patrik ÖVP Wahlkreis 4 (Oberpullendorf)
Friedl Klaudia SPÖ Wahlkreis 4 (Oberpullendorf) bis 16. November 2017, Wechsel in den Nationalrat, Nachfolger Peter Heger[6]
Friedl Werner SPÖ Wahlkreis 1 (Neusiedl am See)
Haidinger Manfred FPÖ Wahlkreis 1 (Neusiedl am See) für den verstorbenen Gerhard Kovasits ab April 2016 nachgerückt
Heger Peter SPÖ Wahlkreis 4 (Oberpullendorf) seit 16. November 2017, Nachfolger von Klaudia Friedl[6]
Hergovich Robert SPÖ Wahlkreis 2 (Eisenstadt)
Hirczy Bernhard ÖVP Landeswahlkreis
Hutter Gerhard LBL Landeswahlkreis
Illedits Christian SPÖ Wahlkreis 3 (Mattersburg)
Kölly Manfred LBL Landeswahlkreis
Kovacs Günter SPÖ Landeswahlkreis
Kovasits Gerhard FPÖ Wahlkreis 1 (Neusiedl am See) † im Amt verstorben am 7. April 2016
Maczek Kurt SPÖ Wahlkreis 5 (Oberwart)
Molnár Géza FPÖ Landeswahlkreis
Petrik Regina GRÜNE Landeswahlkreis
Prohaska Doris SPÖ Landeswahlkreis
Resetar Michaela ÖVP Wahlkreis 5 (Oberwart)
Rezar Peter SPÖ Wahlkreis 4 (Oberpullendorf)
Richter Johann FPÖ Landeswahlkreis
Rosner Georg ÖVP Landeswahlkreis
Sack Edith SPÖ Wahlkreis 1 (Neusiedl am See)
Sagartz Christian ÖVP Wahlkreis 3 (Mattersburg)
Salamon Ingrid SPÖ Wahlkreis 3 (Mattersburg)
Schnecker Ewald SPÖ Landeswahlkreis
Sodl Wolfgang SPÖ Wahlkreis 6 (Güssing)
Spitzmüller Wolfgang GRÜNE Landeswahlkreis
Stampfel Karin FPÖ Landeswahlkreis
Steier Gerhard Fraktionslos Wahlkreis 2 (Eisenstadt) SPÖ-Partei- und Fraktionsaustritt am 9. Juli 2015
Steindl Franz ÖVP Wahlkreis 2 (Eisenstadt)
Steiner Thomas ÖVP Landeswahlkreis
Strommer Rudolf ÖVP Landeswahlkreis
Temmel Walter ÖVP Wahlkreis 6 (Güssing)
Ulram Markus ÖVP Wahlkreis 1 (Neusiedl am See)
Wiesler Markus FPÖ Landeswahlkreis
Wolf Christoph ÖVP Wahlkreis 2 (Eisenstadt)

Einzelnachweise

  1. Namensliste der Abgeordneten zum Burgenländischen Landtag. Stand vom 20. September 2017, abgerufen am 12. Oktober 2017.
  2. ORF Burgenland „Paukenschlag: Steier tritt aus SPÖ aus“, 9. Juli 2015
  3. orf.at: Salamon folgt Hergovich als SPÖ-Klubobfrau. Artikel vom 6. November 2017, abgerufen am 6. November 2017.
  4. Landesamtsblatt für das Burgenland, 85. Jahrgang, 25. Stück, ausgegeben und versendet am 19. Juni 2015
  5. Land Burgenland, Wahlpunkteberechnung und Vorzugsstimmenmandate im Wahlkreis
  6. 1 2 Doskozil wird burgenländischer Finanzlandesrat. In: derStandard.at. 8. November 2017, abgerufen am 9. November 2017.